< content="">

Noch mal Frage zum Rentenantrag

von
Thom. R.

Sorry... schreibe mein Anliegen noch mal neu, weil sonst meine &#34;neue&#34; Frage vielleicht nicht mehr gelesen wird:

Also folgender Sachverhalt: Meine Frage und die Antwort:

&#34;Sehr geehrte Damen, Herren u. Fachleute,

einige Dinge zur Antragstellung sind mir nicht so recht klar:

- Im Antrag R 100 ist die Frage: &#34; Zuzug aus dem Ausland&#34;
Was muß dort eingetragen werden, wenn sich eine Person für ca. 2 Jahre imi Ausland aufhilt (Zuvor also in Deutschland wohnte und nach Auslandsaufenthalt auch wieder)

-Was muß ist unter &#34;Anlernverhältnis&#34; im R210 zu verstehen?

-Wie sieht es aus, wenn eine Person u. a. in mehreren Berufe tätig war, z. B. Kurierfahrer, Fabrikarbeiter...diese Tätigkeiten jedoch nicht als Beruf erlernt hat? Sind diese Beschäftigungen/Tätigkeiten auchim R210 einzutragen?

-Ist es immer noch so, dass eine Ausfertigung des R210 für den Rentner bestimmt ist und die anderer für die Rentenversicherung? Oder gehen mittlerweile beide zur Rentenversicherung?

-Wie sind Umschulungsmaßnahmen oder sogenannte ABM-Maßnahmen des Arbeitsamtes zu vermerken im R210 ?&#34;

Antwort:
&#34;Hallo Thom.R.,

zu 1.: Zuzug aus dem Ausland: Nein ankreuzen
unter Punkt 6.6 des Rentenantrags: Ja ankreuzen, von - bis angeben, aber &#34;KEINE Beiträge&#34; angeben, wenn Sie im Ausland nicht vers.pflichtig beschäftigt waren.

zu 2.: Anlernverhältnis ist keine Lehre, sondern wenn Sie in einem Betrieb zum Beispiel 3 Monate oder länger für einen Beruf angelernt wurden.

zu 3.: Ja; die Beschäftigungen sind unter Punkt 5 einzutragen mit Zeitraum, Beschäftigungsart, weshalb aufgegeben (= letzteres ist wichtig, vor allem, wenn Sie vor dem 02.01.1961 geboren sind und einen erlernten Beruf ausüben!).

zu 4.: Es gehen BEIDE Ausfertigungen an die DRV. Sie können sich aber eine Kopie fertigen.

zu 5.: Umschulungsmaßnahmen sind unter der Ziff. 4 und andere Reha-Maßnahmen auf der Rückseite unter der Ziff. 11 einzutragen. Sie können die Umschulungs-/ABM-Maßnahme auch nur unter der Ziff. 11 eintragen.

So, nun viel Spaß beim Ausfüllen. :-))

MfG Rosanna.&#34;

Also vielen Dank noch mal dafür!!!!!!

Hierzu aber noch mal ein paar Fragen:

Was bedeutet &#34;anlernen&#34; überhaupt? Wann kann man den von einem Annlernverhältnis sprechen?

Warum steht auf der Ausfertigung &#34;Ausfertigung für den Rentenbewerber&#34; wenn diese doch an die Rentenversicherung geht?

MÜssen alle Umschulungsmaßnahmen eingetragen werden, oder nur welche im Zusammenhang einer Krankheit oder ähnliches stehen?

Wo genau sind ABM-Maßnahmen unter 4 oder 11 einzutragen?

von
KSC

ich rate Ihnen, den Antrag bei einer Beratungsstelle der RV oder auf dem Rathaus zu stellen - dort hilft man Ihnen.

Hier im Forum jedes &#34;wenn und aber&#34; zu jeder Frage zu beantworten sprengt m.E. die Grenzen.

Aber es ist Ihnen ja unbenommen zu jedem Punkt im Formular einen Aufsatz zu schreiben (auf zusätzlichen Blättern Papier) - da können Sie all das aufführen, was Sie meinen, das wichtig ist. Und wenn Sie nicht recht wissen, ob was unter Punkt 4 oder 11 gehört, können Sie ja die entsprechenden Anmerkungen notieren.

Aber wenn Sie meinen ersten Satz beherzigen, ist es für alle Beteiligten viel, viel einfacher......

von
Rosanna

Hallo Thom.R,

ich muß noch eines loswerden (auch wenn @KSC schon seine richtigen Ausführungen gemacht hat):

Ihre Frage, was eine Anlernzeit ist, befremdet mich ehrlich gesagt ein bißchen! Ich will mal versuchen, es &#34;laienhaft&#34; zu erklären:

Es gibt Berufe, für die eine mehrjährige Lehrzeit vorausgesetzt wird, um Fachmann/Geselle o. Vergleichbares zu werden.

Und es gibt andere Berufe, für die eine ANLERNZEIT von z.B. 3 - 12 Monaten dazu führt, dass man danach nicht nur &#34;Hilfsarbeiten&#34; ausübt, die ohne jegliche Schwierigkeiten von JEDEM ausgeübt werden könnten, sondern man erwirbt während der Anlernzeit auch gewisse Qualifikationen. Manchmal (nicht immer) war während der Anlernzeit das Gehalt auch niedriger und ist nach Abschluß (bei Anlernzeiten gibt´s aber in der Regel keine Abschlussprüfungen, höchstens betriebsinterne) erhöht worden.

Ich nehme an, dass im jeweiligen Arbeitsvertrag steht, ob und für welche Dauer eine Anlernzeit bestehen soll. Eine bloße Einarbeitung ist keine Anlernzeit.

Wenn z.B. ein Versicherter für einen Beruf 12 Monate lang angelernt wurde und er hat sich danach im Betrieb noch weitergebildet, kann dies durchaus dazu führen, dass er auch OHNE Lehre FACHMANN geworden ist und sich dadurch wiederum den Berufsschutz für eine EM-Rente wegen Berufsunfähigkeit sichern kann (vorausgesetzt, er ist vor dem 02.01.1961 geboren).

Zu den anderen Punkten noch kurze Anmerkungen:

- Sie können sich ja auch eine Kopie des Vordrucks R210 fertigen und die beiden anderen zurücksenden. Oder behalten eines ein. Sofern die DRV die Zweitschrift doch benötigt, wird sie Sie bei Ihnen anfordern.

- Geben Sie ALLE bisher durchgeführten Umschulungs- und ABM-Maßnahmen an; egal, ob unter der Ziffer 4 oder 11!

In den seltensten Fällen sind die von den Versicherten selbst ausgefüllten Rentenanträge gleich und sofort vollständig und richtig! Man wird Ihnen nicht den Kopf abreißen, wenn noch etwas fehlt... :-))

Geben Sie einfach Ihre Tel. Nr. im Rentenantrag an und weisen darauf hin, dass Sie evtl. noch benötigte Unterlagen auf telefonische Anforderung nachreichen.

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Den Ausführungen von KSC möchte ich mich gerne anschließen, wenn Sie Hilfe benötigen wird Ihnen jedes Rathaus (Ortsbehörde oder Rentenstelle) oder die örtliche Beratungsstelle der deutschen Rentenversicherung gern helfen.

von
JoJo

Hallo Thom.R.

&#62;&#62;&#62;&#62; Warum steht auf der Ausfertigung &#34;Ausfertigung für den Rentenbewerber&#34; wenn diese doch an die Rentenversicherung geht? &#60;&#60;&#60;&#60;

Also auf dem mir vorliegenden Vordruck R210 steht &#34; Original und Durschrift sind für den Rentenversicherungsträger bestimmt&#34;

Soweit ich es weiß, war dies schon immer so.
Haben Sie einen Fehldruck des Vordruckes?

JoJo

von
Wolfgang

Hallo Rosanna,

&#62; Sofern die DRV die Zweitschrift doch benötigt ...

Stehen da nicht auch die grauen Kisten, wo oben reinschieben, Knöpchen drücken und unten kommt das Gleiche noch mal raus - sogar ein drittes, viertes ...;-))

Ansonsten haben Sie natürlich in allen Punkten Recht. Manche Versicherte sehen den Antrag als Offenbarungseid und wollen ja nichts verkehrt machen, 1x verschrieben - kann ich noch einen 2 Antrag haben ? ...

Tom - schreiben Sie alles das rein, was für Sie wichtig ist, egal, wo Sie es hinschreiben ...es gibt keinen Rentenbonus für &#39;schöne&#39; Anträge. Und vertrauen Sie ruhig den Antrag aufnehmenden Stellen (sollte ich Versichertenälteste/-berater jetzt ausklammern ? ;-) Die wissen, was wo an hin muss.

Gruß
w.

von
Wolfgang

Hallo JoJo,

&#62;&#62;&#62;&#62; Warum steht auf der Ausfertigung &#34;Ausfertigung für den Rentenbewerber&#34;

...das steht auf dem Doppel der letzten Seite (Entbindung der Ärzte von der Schweigepflicht und all das Kleingedruckte)

Gruß
w.

von
Rosanna

Hallo Wolfgang,

&#34;Stehen da nicht auch die grauen Kisten, wo oben reinschieben, Knöpchen drücken und unten kommt das Gleiche noch mal raus - sogar ein drittes, viertes &#34;

JA, Sie haben vollkommen Recht; die stehen bei uns auch.... :-))

VG Rosanna.