nochmal 400€ Frage!

von
Gabi

Solange Ihre ausgeübte Tätigkeit nicht im Widerspruch zu Ihren festgestellten gesundheitlichen Einschränkungen steht, dürfen Sie völlig schadlos bis zu 400 €/Monat hinzuverdienen.

was bedeutet diese aussage?

ich habe volle em-rente für 2 jahre,
und werde ich gleichen betrieb als krankenschwester auf 400€ basis weiterarbeiten!

steht diesse tätigkeit dann im widerspruch zu meiner
gesundh.einschränkungen?

danke
gabi

von
sorry

Wie soll Ihnen das jemand ohne Kenntniss Ihrer ärztlichen Unterlagen sagen können?
Kriegen Sie Ihre EM Rente weil Sie die Tätigkeit einer Krankenschwester nicht mehr ausüben können dann könnten Sie (zu Recht) Schwierigkeiten bekommen.
Trotzdem kann Ihnen hier ohne ärztliche Unterlagen und mit entsprechenden Fachkennstnissen keiner iene seriöse Antwort geben.

von
Knut Rassmussen

Erwerbsminderung bedeutet, dass sie nicht mehr als 3 Stunden leistungsfähig sind. Wenn Sie also die 400 EUR mit druchschnittlich 3 Arbeitsstunden am Tag erwirtschaften, passiert nichts. Sollten Sie aber mit mehr Stunden diesen Verdienst erzielen, kann der Arztliche Dienst ja zu der Meinung gelangen, sie sind gesünder als vorher.

Experten-Antwort

Ich möchte meine Antwort zu Ihrem früheren Beitrag um einige Details ergänzen:

In der Tat stellt ein Hinzuverdienst von monatlich 400 Euro kein Problem dar... wenn Sie entsprechend Ihrem festgestellten Leistungsvermögen nur unter drei Stunden täglich tätig sind.
Wenn Sie eine qualifizierte Beschäftigung als Krankenschwester ausüben und entsprechend bezahlt werden, dürften Sie in der Woche sehr wahrscheinlich nicht mehr als 8 Stunden arbeiten, damit Sie noch geringfügig beschäftigt sind.
Schon deshalb sollten Sie den Rententräger über den Minijob und seinen Umfang unterrichten. Da Sie nur eine Zeitrente erhalten, ist es durchaus interessant im Beruf zu bleiben.

Grundsätzlich kann der Rententräger jederzeit das Vorliegen von Erwerbsminderung auch bei laufender Rente prüfen, zum Beispiel im Rahmen einer Rentnerkontrolle. Ohne Ihre Mitteilung wird er dies eher tun, da es heute keine Stundenbegrenzung mehr bei den Minijobs gibt. Sie können theoretisch rund um die Uhr für 400,-- Euro Monatseinkommen arbeiten. Für den Rententräger ist Ihre Arbeitszeit nicht auf Anhieb erkennbar.

Darüber hinaus hat der Minijob keine Auswirkungen auf einen Weitergewährungsantrag.

Interessante Themen

Soziales 

Neue Pfändungsfreigrenzen: Was Schuldner wissen sollten

Schuldner dürfen seit Juli deutlich mehr behalten. Die neuen Pfändungsgrenzen werden meist automatisch berücksichtigt. In manchen Fällen müssen...

Rente 

Rentenbesteuerung: Diese Regeln gelten für Rentner bei der Steuer

Was wie besteuert wird, wie Rentner die Anlage R richtig ausfüllen und wie sie Steuern sparen können.

Rente 

Grundrente: die häufigsten Fragen und Antworten

Voraussetzungen, Höhe, Entgeltpunkte, Einkommensprüfung, Freibetrag – ein FAQ zur neuen Grundrente.

Altersvorsorge 

Zukunft der Altersvorsorge: Staatsfonds statt Riester-Rente?

Die Vorsorgefonds in Schweden und Norwegen haben geringe Kosten und gute Renditen. Was sich Reformer in Deutschland davon abschauen und was...

Altersvorsorge 

Altersvorsorge mit Immobilien: Die (versteckten) Kosten

Mit dem Kaufpreis ist es längst nicht getan. Als Eigentümer muss man sich auf weitere Kosten einstellen – und auch spätere Schwierigkeiten einplanen.