Nochmals: rente wegen arbeitslosigkeit

von
Pascal

Hallo,
auf einen Beitrag von "sailor8" vom 04.04.2010 hat der Experte u.a. geantwortet:
>>Ich gebe Ihnen recht. Bei beiden Aussagen fehlt die Angabe, dass unter den erleichterten Voraussetzungen, es diese Rente noch ohne Kürzung gibt. Ihre Angabe des Abs. 5 ist korrekt

@Paula hat sich dazu wie folgt - kurz und knapp - geäußert:
>>Die zitierte Vorschrift besagt doch nur, dass keine Anhebung der Altersgrenze erfolgt.
Abschlagsfrei ist diese Rente dann nicht; ab 60 Jahre ja, aber mit 18% Abschlag!!<<

Leider hat sich niemand mehr geantwortet. Was ist denn nun richtig?

Nach meiner "Nicht-Experten-Meinung" hat Paula wohl recht. Wegen den doch gravierenden Auswirkungen sollte vielleicht eine Klarstellung erfolgen.

Vielen Dank

Pascal

von
Brummer

Paula hat Recht! Rentenbeginn mit 60 ist möglich, aber NICHT abschlagsfrei!

Experten-Antwort

Ich schließe mich dem Beitrag von "Brummer" an.

von
Schade

Es ist doch so einfach:

Renten vor 65 sind allerhöchstens dann abschlagsfrei, wenn es sich um die AR wg Schwerbehinderung handelt.

Umgekehrt hat die AR wg Arbeitslosigkeit und die für Frauen vor 65 immer Abschlägen, zumindest wenn es sich um aktuelle Vorgänge und nicht um "uralte Vorgänge aus der Vergangenheit" handelt.

von
Pascal

Hallo @Schade,

ich bin da durchaus Ihrer Meinung.
Nur, im Beitrag des Experten wurde klar und deutlich "abschlagsfrei" gesagt.
Da man im Regelfall hier im Forum zu Recht den Experten recht gibt habe ich lediglich um eine Klarstellung gebeten.
Diese ist ja auch erfolgt, wenn auch mit dünnen Worten.

Pascal