Nur 7 Jahre Beitrag gezalt kann ich die Beiträge zurückbekommen

von
EffeKP

Hallo,

ich bin seit einem Jahr nicht mehr in der gesetzlichen Rentenversicherungen da ich selbststädnig bin.
Gibt es eine möglichkeit wie z.B. in Luxemburg seine eingezahlen Beiträge zurückzubekommen wenn man nicht mehr unter versicherungspflicht steht???

von
Nix

Wenn Sie mehr als 59 Kalendermonate Pflichtbeiträge eingezahlt haben, dann besteht ein Anspruch auf Regelaltersrente mit 65. Lebensjahren.
Aus diesem Grunde besteht bei Ihnen keine Möglichkeit der Beitragserstattung.

Nix

Experten-Antwort

Nix hat Recht. Eine Beitragserstattung kommt nicht in Frage, wenn man bereits die allgemeine Wartezeit von 5 Jahren erfüllt hat. Ihre Beiträge bleiben bei der RV, bis Sie die Regelaltersgrenze erreicht haben und dann erhalten Sie Rente daraus.

von
EffeKP

Danke für Ihre Info.
Ich hab von 07/2000 bis 07/2003 eine Ausbildung gemacht und war von 08/2003 bis 01/2007 versicherungspflichtig angestellt. laut einer auskunft der rentenversichung hab ich aber wenn ich keine freiwiligen beiträge zahle keine anspruch auf rente.
und wenn wir ehrlich sind bringt es mir ja nicht viel wenn ich die ca. 79,- € zahle. deshalb würde ich lieber die eingezahlen beiträge in eine private rente einzahlen. hab ich da keine chance???

von
EffeKP

siehe meine antwort bei NIX

von
Nix

Diese Sache ist hier keine Verhandlungsache. :-)
Tatsache ist, dass Sie die bereits eingezahlten Beiträge nicht zurückerhalten.
Mit den Beiträgen, die sie bis zum 65. Lebensjahr einzahlen sollen, erhalten Sie sich lediglich den BU/EU-Schutz. Das heisst: Sie hätten zwischendurch einen Anspruch auf Rente wegen Erwerbsminderung.
Dafür können Sie tatsächlich freiwillige Beiträge einzahlen.
Wenn Sie diese in eine private Rentenversicherung einzahlen, werden Sie sicher eine höhere Rente erhalten, als Sie etwa von der Deutschen Rentenversicherung zu erwarten hätten.
Allerdings haben Sie bei der gesetzlichen RV den zwischenzeitlichen Berufsunfähigkeitsschutz wesentlich günstiger abgesichert als bei der Privaten.

von
---

Da der Eintritt in die gesetzliche Rentenversicherung erst 2000 erfolgte, sind freiwillige Beiträge keinesfalls anwartschaftserhaltend. Auf § 241 Abs. 2 SGB VI darf verwiesen werden. Die Frist für eine freiwillige Beitragsentrichtung für das Jahr 2007 endete am 31.03.2008.

Experten-Antwort

Hallo Nix,

die Erhaltung des Erwerbsminderungschutzes mit freiwilligen Beiträgen gibts doch nur, wenn man bereits vor 1984 die allgemeine Wartezeit erfüllt hatte. Das ist hier nicht der Fall. Dem EM-Schutz kann EffeKP nur mit Pflichtbeiträgen erhalten.

Experten-Antwort

Ihre Antwort bei Nix deutet darauf hin, dass Sie doch noch keine 5 Jahre mit Beiträgen haben. Trotzdem ist die Beitragserstattung derzeit ausgeschlossen, da Sie das "Recht" zur freiwilligen Versicherung haben (auch wenn Sie das persönlich vielleicht nicht für sinnvollhalten).
Wenn Sie tatsächlich bis 65 keine weiteren Beiträge erwerben, könnte dann eine Erstattung in Frage kommen (wenn sich am Recht nichts ändert). Nachzulesen in § 210 Sozialgesetzbuch 6.
Der weitere Hinweis von Nix ist im Übrigen nicht ganz richtig: Die Erhaltung des Erwerbsminderungschutzes mit freiwilligen Beiträgen gibts nur, wenn man bereits vor 1984 die allgemeine Wartezeit erfüllt hatte. Das ist bei Ihnen nicht der Fall. Den EM-Schutz könnten Sie nur mit Pflichtbeiträgen erhalten.

von
Schade

wenn Sie 5 Beitragsjahre haben, haben Sie später den Anspruch auf RegelAR.

Mehr ist dazu nicht zu sagen, vergessen Sie die Erstattung - wir sind nicht auf dem Basar, wo solche Dinge ausgehandelt werden.