< content="">

onkologische Reha

von
silence

Ich hatte im März d. J. nach Hochdosis eine allogene Stammzelltransplantation.
Anfang Juli habe ich dann einen Antrag auf eine onkologische Reha gestellt.
Zu meiner Überraschung wurde der Antrag abgelehnt mit der Begründung mein Gesundheitszustand sei nicht ausreichend. Auch meine Ärzte sind total überrascht: Sie haben noch nie erlebt, dass nach allogener SZT eine Reha abgelehnt wird, zumal meine Genesung bisher durchaus positiv verläuft. Was tun - ich habe zwar Widerspruch eingelegt, aber man hat mir schon mitgeteilt, dass dieser jetzt in die Rechtsabteilung weitergeleitet wurde und die Bearbeitungszeit lange dauern wird.

Experten-Antwort

Den Rat einen Widerspruch einzulegen hätte ich Ihnen auch gegeben. Jetzt heißt es eben nur abwarten! Was dabei rauskommt kann Ihnen hier niemand sagen!