< content="">

Opferrente/Kapitalentschädigung

von
tabelballa

Kann man wenn eine Kapitalentschädigung nach §17Abs.1 noch die Opferrente nach § 17a beantragen und auch erhalten ß

von
-_-

Sie haben nicht angegeben, aus welchem Gesetz die genannten Bestimmungen sein sollen. Sofern es sich um die SED-Opferrente handelt sind Sie in diesem Forum falsch.

Siehe Ausführungen unter
http://www.ihre-vorsorge.de/Opferrente.html

von
kati

Nach SED-Unrechtsbereinigungsgesetz
- § 10 (?) HHG-Bescheinigung Voraussetzung

Die Kapitalentschädigung wurde unabhängig von der lfd. Opferrente gezahlt.

Opferrente können Sie beantragen.
Sie müssen sich die Unterlagen zusenden lassen, die Sie sorgfältig ausfüllen müssen nebst zugehöriger Beweismittel.

Bei dieser Stiftung in Bonn, Wurzener Strasse.

Beeilen Sie sich,
Zahlung gilt erst ab Antragstellung. Opferrente ist steuerfrei und wird auch m.E. der Rente aus der gesetzlichen RV nicht angerechnet

(Soziales Entschädigungsrecht nach dem BVG).

Kati

Experten-Antwort

Den Antrag auf Opferrente können Sie bei folgender Anschrift stellen:

Stiftung für ehemalige politische Häftlinge
Wurzerstraße 106
53175 Bonn

Telefon: 0228 - 368 93 70

Ob ein Anspruch besteht, wird von dieser Stelle entschieden.

von
kati

Hinweis:
http://www.schleswig-holstein.de/MSGF/DE/Soziales/SozialesEntschaedigungsrecht/fragenAntwortenOpferrente,templateId=raw,property=publicationFile.pdf

von
tabelballa

Danke erst einmal.
Die Angaben sind doch recht unterschiedlich.
Vielleicht ist es ratsam einen Anwalt zu befragen.
Danke
tabelballa

von
Rosanna

Wenn Sie meinen, ein Anwalt weiß mehr.....

Die Angaben vom Experten

&#34;Den Antrag auf Opferrente können Sie bei folgender Anschrift stellen:

Stiftung für ehemalige politische Häftlinge
Wurzerstraße 106
53175 Bonn

Telefon: 0228 - 368 93 70

Ob ein Anspruch besteht, wird von dieser Stelle entschieden.

und von @Kati sind doch eindeutig UND übereinstimmend!

von
Ha, ha, haaah!

Wenn Ihr Anwalt das was Sie in den Artikeln

http://www.ihre-vorsorge.de/Opferrente.html

und

http://www.ihre-vorsorge.de/Opferrente-Adressen.html

nachlesen können auch wissen sollte, müssen Sie mir den unbedingt benennen! Ich wette, er wird zu Ihrem Anliegen keinen blassen Dunst haben!

von
kati

Das sollten RAe sein, die sich im Sozialrecht, besser noch &#34;Soziales Entschädigungsrecht&#34; auskennen.

Der VDK ist fit in der Materie.
Einfach Mitgliedsbeitrag und Beratung kostenlos.

Bin aber nicht vom VDK:))

Gruss kati

von
tabelballa

Hi Kati, hi Rosanna
Von Bonn wurde ich schon vor einem Jahr abgewiesen und an das Verwaltungsgericht meines Bundeslandes verwiesen.
Bin dort vorstellig geworden und wurde auch inzwischen rehabilitiert.
Mir wurde auch eine Kapitalentschädigung
nach § 17Abs.1 zugestanden.
Ich möchte nur wissen, ob ich, trotz Kapitalentschädigung einen Anspruch auf die Opferrente nach § 17a habe.
Die Vorraussetzung erfülle ich mit genau 6 Monate Haft wg.
ungesetzlichen Grenzdurchbruch.

Danke für Eure Mühe
Grüße
tabelballa

von
tabelballa

Hi ha, ha
wenn dies nicht so ein ernstes
Thema wäre, würde ich auch lachen, denn was ich in den letzten 13 Monaten Kampf mit Gauck-Behörde und Verwaltungsgericht Abt. Reha
mitgemacht habe, das schlägt dem Fass den Boden ins Gesicht.
Wie gesagt; das Thema ist viel zu ernst. Vor allem für die Leute, die darunter gelitten haben.

Grüße
tabelballa

von
Rosanna

Sie werden verstehen, dass ICH Ihnen keine rechtsverbindliche Zusage für die Gewährung einer Opferrente machen kann, da die DRV dafür überhaupt nicht zuständig ist!

Nehmen Sie den Rat von @Kati an und gehen Sie mit Ihrem Problem zu einem Sozialverband wie z.B. dem VdK.

Sorry, dass ich Ihnen nicht weiterhelfen kann.