Ort in dem sich die RehsKlinik befindet darf nicht verlassen werden

von
Anna

Wir stehen kurz vor Anreise in eine Klinik zur Kinderrehabilitation. Trotz der sinkenden Zahlen, verbietet die Klinikleitung das Verlassen der kleinen Ortes in dem die Rehabilitation durchgeführt wird.

Ist es angemessen? Dorf die Klinik ein derartiges Verbot aussprechen?

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung bzgl meiner Frage.

von
Opi

Nein darf Sie nicht.

von
Theofil

Zitiert von: Opi
Nein darf Sie nicht.

Falsch, alter Oppa! Es kann sogar angezeigt sein, dass nicht mal die Klinik verlassen werden darf. Stichwort Infektionsketten. Über das Vorgehen und eventuelle Lockerungen wird individuell vor Ort entschieden.

von
KSC

Wenn dem so wäre, es also eine regional verhängte Ausganssperre gäbe, wäre dies nicht Sache der DRV.

So gesehen bewegt sich die Frage außerhalb dessen was im Forum beantwortet werden kann.

Es gibt sicherlich keine DRV Anweisung dass Rehabilitanden die Gemeindegrenzen des Ortes der Rehaklinik nicht überschreiten dürfen.

von
frantic

Wende dich doch am Besten an das Gesundheitsministerium des Bundeslandes, in dem sich die Klinik befindet.

von
Tipp

Zitiert von: frantic
Wende dich doch am Besten an das Gesundheitsministerium des Bundeslandes, in dem sich die Klinik befindet.

Noch besser, direkt an die Klinik und dort die Bergründung erfragen!

Experten-Antwort

Liebe Leserinnen und Leser,

wegen Verstoßes gegen die Forenregeln habe ich einige Einträge gelöscht.

Einen schönen Start in die Woche.

Viele Grüße
Ihr Admin

von
Jana

Man will halt alle schützen. Was ist so schlimm daran?

In der letzten Rehaklinik, in der ich war, durfte man ab 22 Uhr weder rein, noch raus. Wegen Rauchverbot im Gebäude war der Raucherpavillion ab 21:45 Uhr voll.

Sah keiner als Problem.

von
Anna

Vielen Dank für Eure Beiträge, die leider alle meine Frage nicht beantworten.

Darf die Klinik (rechtlich gesehen), unter jetzigen Umständen, uns verbieten den kleinen Ort in dem sich die Reha Klinik befindet, zu verlassen?

Experten-Antwort

Hallo Anna,

Patientensicherheit hat auch für Reha-Kliniken oberste Priorität. Alle Einrichtung müssen sich nach den Hygienemaßnahmen des Robert Koch-Instituts (RKI) richten, um den Infektionsschutz beim Aufenthalt in der Klinik und bei den Behandlungen zu gewährleisten. Grundsätzlich ist ein Mund-Nasen-Schutz in allen Einrichtungen Pflicht. Des Weiteren rufen sie zur verstärkten Handhygiene auf, raten zu mehr Abstand und lassen Ausflüge und größere Veranstaltungen ausfallen. Mit kleinen Gruppen, Trainings im Freien und die zusätzliche Anmietung von weiteren Räumen versuchen sie dennoch ihr komplettes Angebot zu gewährleisten.
Aber auch hier gilt: Jede einzelne Klinik hat ihre individuellen Vorkehrungen getroffen. Diese Vorkehrungen obliegen den Entscheidungen der örtlichen Gesundheitsbehörden bzw. den Landesbehörden.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Sparen mit ETF: Rürup-Rente clever nutzen

Rürup-Sparer können auch staatlich gefördert mit kostengünstigen Indexfonds (ETFs) für den Ruhestand sparen – und so von Steuervorteilen profitieren.

Gesundheit 

Wenn die BU-Versicherung nicht zahlen will

Berufsunfähig – aber die eigens für diesen Fall abgeschlossene Versicherung stellt sich quer. Wie Versicherte vorbeugen können.

Rente 

Kinderregelung in der KVdR nutzen

Freiwillig versicherte Rentner müssen für die Krankenversicherung tief in die Tasche greifen. Dabei muss das in manchen Fällen gar nicht sein.

Altersvorsorge 

Wann lohnt sich eine private Pflegeversicherung?

Im Pflegefall übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Also besser eine private Pflegezusatzversicherung abschließen?

Altersvorsorge 

Altersvorsorge: Börse für Einsteiger

Aktien und Fonds bieten langfristig bessere Renditechancen als sichere Zinsprodukte, aber sie bergen auch mehr Risiken. Wie Sie teure Fehler bei der...