Orthopädie Gutachten

von
nobbi

Guten Tag,
ich bin auf der Suche nach einer Antwort zum Thema ''Stauchgriff''. Das heißt, der Gutachter greift der sitzenden Person von hinten auf die Schultern und drückt diese ruckartig runter. Ich finde dazu nichts im Netz, der Begriff fiel aber vom Gutachter. Nach einer Laminektomie BWS, Gleitwirbel mit Spinalkanalstenose LWS und heftigem Sturz auf die Steißregion 3 Tage vor dem Gutachten hatte ich in der Nacht danach starke Schmerzen in der Laminektomieregion und im Sitzbereich (wo sich später 2 Haarrisse durch Sturz im Röntgen zeigten). Die nächsten 3 Wochen hatte ich ziemliche Rückenschmerzen in BWS und LWS , lief nur gebeugt,die sich jetzt langsam mit starker Medikation bessern. Ist dieser sogenannte Stauchgriff im Gutachten immer vorgesehen?

Vielen Dank für Antworten.

Interessante Themen

Rente 

Wer 2022 in Rente gehen kann

2022 winkt dem Jahrgang 1956 die Rente. Aber auch Jüngere können unter bestimmten Voraussetzungen in den Ruhestand gehen. Was für wen gilt.

Rente 

Rentenbesteuerung: Wer wie von der Reform profitiert

Die neue Bundesregierung will die Rentenbesteuerung neu regeln. Was bringt das konkret? Die ersten Modellrechnungen.

Soziales 

Krankenversicherung und Pflege: Was sich 2022 ändert

Für Arbeitnehmer, Eltern, Pflegende und Behinderte: die wichtigsten Neuerungen in der Kranken- und der Pflegeversicherung.

Altersvorsorge 

Baufinanzierung: Die 7 wichtigsten Fragen und Antworten

Von Annuität bis Zinssatz: Wie funktioniert eigentlich ein Baukredit? Eine Schnelleinstieg für angehende Häuslebauer.

Altersvorsorge 

Selbstständige: Altersvorsorge pfändungssicher machen

Selbständige können von 2022 an mehr Geld pfändungssicher fürs Alter sparen. Dafür müssen sie aber handeln.