Pension / Rente

von
Anne

Mein Lebensgefährte ist wegen eines Herzinfarktes dienstunfähig und bekommt nun eine Pension. Vor seiner Zeit als Beamter hat er Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung geleistet.
Sind Fristen für eine Rentenantragstellung zu beachten?
Hat er Anspruch auf eine Erwerbsunfähigkeitsrente?

von
Rentendoc

Anspruch aif eine Rente wegen Erwerbsminderung hat man nur dann, wenn man in den letzten 5 Jahren vor Eintritt der Erwerbsminderung 3 Jahre Pflichtbeiträge eingezahlt hat, dies dürfte bei Ihrem Lebensabschnittsgefährten nicht der Fall sein.

Der Antrag auf die Regelaltersrente muss innerhalb von 3 Monaten nach Voll. des 60 .Lebensjahr gestellt werden, dann wird die Rente ab dem Folgemonat der auf die VOllenddung des 65.LEbensjahres liegt, gezahlt ( sonst ab dem Monat der Antragstellung,Ausnahme Geburtstag am 1.des Monats )

von
Anne

vielen Dank für die schnelle Antwort! :-)

"Eine Erstattung von Beiträgen ist nur dann möglich, wenn ein Rentenanspruch nicht erworben wurde bzw. nicht mehr erworben werden kann.

Dies ist immer dann der Fall, wenn für weniger als fünf Jahre Beiträge eingezahlt wurden und die fehlenden Monate nicht mehr eingezahlt werden können."

Heißt das, daß mein LAP sich Beiträge zurückerstatten lassen kann?

von
Rentendoc

Grundsätzlich ist eine Erstattung möglich, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Dies kann natürlich hier nicht geklärt werden, dazu ist der individuelle Versicherungsverlauf Ihres Lebensabschnittsgefährten maßgebend.Machen sie einfach einen Termin in einer der unzähligen Beratungsstellen und die Kollegen können Ihnen sofort sagen, was möglich ist.

Experten-Antwort

Um Ihre Anfrage genau beantworten zu können, bitten wir Sie um Mitteilung, in welchem Jahr Ihr Lebensgefährte geboren ist und wie viele Monate an Beitragszeiten er zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt hat.