< content="">

pensionskasse

von
bella

hallo, ich habe meine Pensionskasse gekündigt und das Geld ausgezahlt bekommen. (Von meinem Bruttogehalt gingen immer 100EUR zur Pensionskasse) Nun sagt mein Chef ich muss für alle Jahre wo in die Pensionskasse eingezahlt wurde die Sozialversicherungsbeiträge nachzahlen!!!!
???? Wenn das tatsächlich so sein sollte, --- warum???

von
Rosanna

... vermutlich, weil die Beiträge, die bisher das Bruttogehalt gesenkt haben (mtl. 100,- &#8364;) nicht sozialversicherungspflichtig waren. Die Einzahlungen waren für die betriebliche Altersvorsorge gedacht. Wenn vorzeitig gekündigt wird, also keine Altersvorsorge (mehr) betrieben wird, ist auch der Sinn verfehlt.

Sonst könnte jeder mtl. 100,- &#8364; vom Bruttogehalt nehmen, es auf ein Sparbuch einzahlen und irgendwann abheben. Ohne RV-Beiträge für diese 100,- &#8364; gezahlt zu haben! Dies würde Ihnen auch nicht einfallen, oder?

Also meiner Meinung nach ist die Aussage Ihres Arbeitgebers richtig. Unter Umständen steht sogar noch eine Steuernachzahlung ins Haus.

Darüber sollte man sich aber VOR der Kündigung eines solchen Vertrages erkundigen!

MfG Rosanna.

Experten-Antwort

Bei vorzeitiger Kündigung einer Altersvorsorge spricht man von &#34;schädlicher Verwendung&#34;. Hier sind dann die darauf entfallenden Vorteile während der Ansparphase zurückzuzahlen (Sozialversicherung, Steuern usw.). Näheres können Sie bei Ihrem Arbeitgeber erfrage.