Persönliche Altersvorsorge

von
Erika

Hallo!

Vor 20 Jahren habe ich ein Haus gekauft, das in 3 Eigentumswohnungen aufgeteilt ist.
Derzeit bestehen 3 Darlehen, Zinsbindungen laufen bis zwischen 2013 und 2017 mit einer sehr hoch vereinbarten Tilgungsraten (über 60 %).
Eine Wohnung ist an die Eltern (beide an die 80 Jahre jung) vermietet (sie haben das Haus gebaut), eine bewohne ich selber und eine kleine Dachgeschoß-Wohnung steht derzeit leer (ansonsten auch vermietet).
Die Restschuld liegt bei / unter der Höhe des Wertes einer Wohnung und wäre in einigen Jahren abgezahlt. Die Mieteinahmen sollten meine zusätzliche Altersvorsorge sein.
Nach langer Krankheit werde ich (Jahrgang 60) einen Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente stellen müssen. Mein Arbeitsverhältnis wurde zu 2010 gekündigt.
Meine Sorge liegt darin, dass ich bei Ablehnung der EU-Rente (das glaube ich zwar nicht, aber es scheint ja durchaus üblich zu sein) nach Auslaufen des ALG-Anspruchs keine Sozialleistungen in Anspruch nehmen kann. Die Eltern sollen in ihrer Wohnung bleiben, Wohnrecht haben sie nicht, da das für mich selbstverständlich ist.
Vom Arbeitgeber erhalte ich eine Abfindung, die ich eigentlich zu Sondertilgungen verwenden wollte, andererseits besteht die Unsicherheit, daß ich sie für meinen eigenen Unterhalt brauche.
Durch die Krankheit ist meine Altersvorsorge infrage gestellt.
Kann mir jemand raten, was ich tun sollte?
Oder jemanden nennen, der für solche Fragen zuständig ist?

von
Christina

Hallo Erika,
an Ihrer Stelle würde ich mich erst mal auf die jetzige Situation konzentrieren. Ist denn schon klar, dass Sie auf Dauer nicht mehr arbeiten können (Reha vor Rente) ?
Die Hypotheken können ja erstmal weiter getilgt werden. Evtl. kann man sich mal eine Reduzierung der Raten durchrechnen lassen von der kreditgebenden Bank. Es ist schwierig, einen Rat zu geben, Lebensplanungen ändern sich und müssen neu überdacht werden.
Das Motto: "ein Schritt nach dem anderen" finde ich sinnvoll, uns sich möglichst umfassend informieren, damit man weiter kurz- und langfristig planen kann.
Alles Gute für Sie !

von
KSC

Dass es üblich ist, dass EM Renten abgelehnt werden, ist gelinde gesagt "saublödes Gerede".

Bei Bewilligungen, bzw. Ablehnungen geht es um den vorliegenden Gesundheitszustand. Was meinen Ihre Ärzte zum Thema Arbeit/ Rente?

Daher sollten Sie erstmal die Rente beantragen und die Entscheidung abwarten.

Würde die Rente wirklich abgelehnt werden, hieße das im Umkehrschluss, dass Sie grundsätzlich mehr als 6 Stunden täglich arbeiten können.

Warum den Teufel jetzt schon an die Wand malen?

von
Schiko.

Aufgrund der geschilderten Lage ist es nur verständlich, wenn
Sie sich jetzt schon Sorgen machen.

Ich kann Ihnen nur empfehlen den Eltern ein Wohnrecht einzu-
räumen, dies vor allem deswegen, damit Sie keine Miete mehr
einnehmen , die Eltern werden Ihnen sicher bei der Rückzah-
lung des Restdarlehens behilflich sein.

Sprechen Sie auch wegen einer Darlehensumschuldung mit der
Bank, die derzeit günstigen Zinsen gleichen leicht den Betrag
einer Vorfälligkeitsentschädigung aus.

Der Wegfall der Miete kann sich auch günstig für Sozialleistungen
auswirken, dies kann auch bei einer Erwerbsminderungsrente
von Vorteil sein.

MfG.

von
Erika

Meine Eltern bekommen zur Rente eine Grundsicherung, d.h. die Miete wird durch das Sozialamt gezahlt. Die Wohnung ist zwar zu gross, aber auf den Anteil, der gezahlt wird bin ich angewiesen. Es ist auch eher so, daß ich meine Eltern unterstütze, wo es nur geht.
Leider bin ich nicht das beerbte Kind und habe das Haus zu einer Hochzinsphase sehr teuer erstanden, und es 'fast' geschafft (habe in den Jahren auf Einiges verzichtet, aber gerne).

Die Sparkasse habe ich vor einigen Monaten schon angesprochen, für den Fall, daß mir tatsächlich gekündigt würde. Auf meine hypothetische Frage bekam ich natürlich nur die Aussage, daß man über alles reden könne, wenn es soweit wäre.
Mich macht es ganz verrückt, wenn ich keine festen Zahlen habe und damit keinen Plan.
Eine Umschuldung hatte ich angesprochen, davon wurde mir abgeraten (zu dem Zeitpunkt verständlich, da wir über ungelegte Eier sprachen).
Müßte die Bank überhaupt einer Umschuldung zustimmen in diesem Fall?
Wenn ja, dann würde die Belastung wahrscheinlich mit den Mieteinnahmen gedeckt sein.
Damit wäre aber mein Problem noch nicht gelöst, da ich papiermäßig 3 Wohnungen besitze und somit keine Sozialleistungen erhielte.(Was ich garnicht möchte, wenn möglich).
Mit der Abfindung könnte ich eine Zeit lang die Krankenversicherung und meinen Unterhalt bestreiten.
Mieteinnahmen haben aber doch auf eine evtl. gewährte EU-Rente keinen Einfluss, hat sich das geändert?

Und ganz herzlichen Dank für ihr Verständnis, das ich nicht von der Hand in den Mund leben will.

von
Schiko.

Es ist schon richtig, die Miete von den Eltern haben auf die
Höhe der Erwerbsminderungsrente für Sie keinen Einfluss.

Unter dproduktiv den Eltern ein Wohungsrecht einzuräumen.
en geschilderten Umständen wäre es natürlich kontra-

Dadurch würde ja die zu berücksichtigende Miete bei der Be-
darfsfeststellung entfallen und somit sicher auch die Grund-
sicherung als Ergänzung der geringen Rente nicht mehr ge-
geben sein.

Sind Sie auch nicht zu ängstlich wegen der Bewertung des
Wohnhauses als Anrechnung, hier ändert sich ja Entschei-
dendes durch durch die Verdreifachung des bisherigen Schon-
vermögens, dies könnte auch für Sie gelten.

Auf alle Fälle sollten Sie aber mit der Umschuldung nicht warten
bis Not am Manne ist, diese , da die Zeit sehr günstig, jetzt schon
durchführen erscheint mir oberstes Gebot.

Drohen Sie doch einfach der Bank notfalls mit Umschuldung
von einer anderen Bank.
Denkbar aber auch, die Ablösungssumme für Kreditrückzahlung
zu verwenden, somit könnten ganz oder teilweise Zins und Tilgung
für den Kredit entfallen.
Wegfall von Zins und Tilgung, eine Erwerbsminderungsrente und
die Miete von den Eltern könnten Sie gelassen über die Runde
bringen.

Ich halte Ihnen die Daumen.

MfG.

von
Erika

Die geplanten Änderungen bei Hartz sind eine Erleichterung, keine Frage.
Dennoch hätte ich 3 Wohnungen, wovon auf dem Papier zumindest eine vermietet ist und die DG-Wohnung eigentlich meist auch (im Moment findet sich kein zuverlässiger Mieter).
Ich habe die wohl berechtigte Sorge, daß ich mit der Abfindung meinen Unterhalt finanzieren müßte.
Die Umschuldung macht mir Sorgen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich aus den Verträgen rauskommen kann und möchte gerne vorher wissen, ob dieses Recht besteht. Hier kennt jeder jeden und ich möchte nicht einfach nochmals anfragen.
Durch die letzten 20 Jahre bin ich vielleicht auch übervorsichtig geworden, es war aber auch notwendig. Ich hatte gerechnet, was das Zeugs hält und darum tut es auch ziemlich weh, mein Ziel nicht erreichen zu können (Unabhängigkeit von der Bank) so schnell, wie es eben machbar ist. Und gerne würde ich die Abfindung ins Haus stecken und mit diesem Stand umschulden, falls machbar.
Ich muß aber mit dem worst case rechnen, dazu gehört auch, daß eine EU-Rente nicht bewilligt wird (KSC hat einen besseren Glauben an Gerechtigkeit) und was ich in dem Fall tun muss.
Die EU-Rente wäre schon in der Höhe, daß ich garnichts bzw. nichts Drastisches wie Umschuldung aller Darlehen unternehmen bräuchte (bei knappen Lebensstil, den ich gewohnt bin).

Ich danke ihnen aber sehr für ihre Hilfe.
Manchmal steckt man so in dem Zahlenschungel, daß einfachere Möglichkeiten garnicht mehr gesehen werden.
Danke!

von
verbraucher

Ein RECHT auf Umschuldung gibt es nicht - bleibt nur, abzuwarten und ggf. mit den Leuten reden!

von
Erika

Das befürchte ich auch.
Andererseits habe ich heute herausgefunden, daß bei Krankheit und Arbeitslosigkeit ein triftiger Grund vorhanden ist.
OLG Naumburg vom 15.02.2007, Az. 2 U 138/06

Experten-Antwort

Hallo Erika,

leider kann auch ich Ihnen keine Pauschallösung für Ihr Problem bieten. Ich denke aber auch, dass Sie erst einmal die Rente beantragen und die Entscheidung abwarten sollten. Alles weitere sollten Sie anschließend klären. Auch hier wird sich eine Lösung finden. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

von
verbraucher

ein triftiger Grund für vorzeitige Kündigung des Kredits (analog zum Urteil) mag vorhanden sein. Aber keine Bank kann gezwungen werden, Ihnen ein passendes neues Kreditanebot zu machen.

Also warten Sie erst mal anund machen sich nicht verrückt wegen ungelegter Eier!

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...