Pfändungsfreigrenze

von
Pfändung

Guten Tag!

Gilt die Pfändungsfreigrenze für Verheiratete auch dann, wenn der Ehepartner selber eigenes Einkommen hat und ich ihm somit nicht unterhaltspflichtig bin?
Wenn ja, wie hoch darf das Einkommen des Ehepartners sein?

von
Hmmm

Der Freibetrag für die Witwenrente liegt derzeit bei 718,08 EUR.
Haben sie noch waisenrentenberechtigte Kinder, so erhöht sich der Freibetrag.

Je nachdem ob altes oder neues Hinterbliebenenrentenrecht anzuwenden ist sind unterschiedliche Einkunftsarten anzurechnen (neu z.B. Vermögenseinkommen, Betriebsrenten).

Keine Antwort auf Ihre Frage ?
Liegt vielleicht daran, dass das hier ein Forum der Rentenversicherung ist :-)

von
Hmmmh

Das kann durchaus von der Deutschen Rentenversicherung beantwortet werden. Denn oft genug sind von dort Pfändungs- und Überweisungsbeschlüsse zu bearbeiten...eben unter Beachtung der Pfändungsgrenzen.
M. E. ergibt sich die Berücksichtigung des Ehegatten aus dem Beschluss selbst...und wurde damit bereits ggf. durch das erlassende Gericht geprüft und verfügt!

von
Hmmm

"...und wurde damit bereits ggf. durch das erlassende Gericht geprüft und verfügt!"

Und wen frägt man dann nach Pfändungsfreigrenzen ?
Richtig, das Gericht :-)

von
Hmmmh

Na ja, stimmt nicht so ganz...diese ergeben sich aus Anlage 2 zum § 850 c ZPO.

Rechner: http://dejure.org/gesetze/ZPO/850c.html

von
Hmmmh

Und noch eine Ergänzung, wo die entsprechenden Tabellen zu finden sind: http://www.sadaba.de/GSBT_ZPO_Anl_2.html.

von
Hmmm

"Gilt die Pfändungsfreigrenze für Verheiratete auch dann, wenn der Ehepartner selber eigenes Einkommen hat und ich ihm somit nicht unterhaltspflichtig bin?
Wenn ja, wie hoch darf das Einkommen des Ehepartners sein?"

Die Antwort auf diese Frage habe ich in der Anlage 2 leider nicht gefunden...

Vielleicht doch das Gericht fragen ?!?!?!?!?!?!?!?!?!??!?!?!?!?

von
Heinerich

Bei verheirateten Personen wird die Ehefrau grundsätzlich als unterhaltsberechntigte Person mit berücksichtigt, es sei denn, im Pfändungsbeschluss wird vom zuständigen Gericht festgelegt, dass die Ehefrau nicht als unterhaltsberechtigte Person zu berücksichtigen ist.

MfG

von
Diskussion

Das Rentenforum muss alle Fragen beantworten,die superschlaue Leute haben.PUNKT.Und wenn nicht,dann wird hier solange rumdiskutiert bis die Frage beantwortet wird.PINKT.

Mann,sind einige krank im Kopf.Tut das eigentlich weh?

von
Pfändung

Da sich ein Artikel auf "Ihre- Vorsorge-de" vor einigen Tagen mit dem Thema beschäftigte, dachte ich hier gäbe es kompetente Antworten dazu.

Vielen Dank für Heinerichs Antwort.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...