< content="">

pflegeversicherung

von
walter

Guten Tag Experten,

meine Frau hat das Haus ihrer Eltern vor 11 Jahren mit lebenslangem Wohnrecht für ihre Eltern überschrieben bekommen.

Wenn die Eltern oder ein Elternteil in ein Pflegeheeim kommen, muss meine Frau dann mit dem Haus dafür aufkommen?
Meine Frau ist nicht berufstätig und ich bin in der passiven Altersfreizeit.

Gruß
Walter Erkelenz

von
xxx

hoffentlich

von
Schiko.

Ganz so ist es nicht, auch hier sind die märchener-
zähler aktiv.

Zunächst wird die eigene rente eines heim-
bewohners berücksichtigt, hinzu kommen die
beträge der pflegstufen.
Erst dann werden die kinder finanziell gefordert.
Die einzelperson muss erst zuzahlung leisten,
wenn das einkommen eines kindes euro 1400,
bei verheirateten sind es 2.450 netto, übersteigt.

Vom übersteigenden betrag werden 50% als
beteiligung gefordert.

Bei 3.000 netto für das ehepaar sind von 550
275, die aufzubringen sind. Bei mehreren kindern
entsprechende aufteilung des ungedeckten betrages.
Muß aber der Staat trotzdem noch Zuzahlung leisten,
wird er den aufgelaufenen betrag bei verkauf oder
vererbung des hauses/grundbesitzes vom neuen
gläubiger holen.

Von wegen hausversteigerung, dies trifft nicht zu.

Mit freundlichen Grüßen.

von
Falsches Forum

Dies ist ein Forum der deutschen Rentenversicherung.