Pflichtbeiträge nachzahlen für EM-Rente

von
BW

Hallo,
ich bin in der privaten Krankenversicherung und erhalte Krankentagegeld. Nun habe ich erfahren, dass die private Krankenversicherung keine Beiträge zahlt und ich das wohl selbst zahlen muss. Muss ich hier irgendetwas beachten (außer 3 Jahre Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren)? Die Beiträge würden mich finanziell sehr belasten und ich würde die Zahlung gerne noch etwas hinausschieben.
Danke
BW

von
W*lfgang

Zitiert von: BW
Muss ich hier irgendetwas beachten (außer 3 Jahre Pflichtbeiträge in den letzten 5 Jahren)?
BW,

da Sie nur 3 Jahre in den letzten 5 vor einem EM-Fall brauchen, können Sie sich eine Lücke bis zu 2 Jahren leisten. Wenn Sie heute schon absehen können, das Sie innerhalb dieser Zeitspanne wieder gesunden und auch anschließend in der weiterlaufenden 5-Jahres-Spanne keine wesentlichen Lücken entstehen, könnte man über eine Nicht-Pflichtversicherung nachdenken. Kann aber nur anhand Ihrer individuellen Versicherungszeiten zufriedenstellend beantwortet werden, so dass eine umgehende Beratung zweckmäßig ist. Terminabsprache reicht schon, um etwaige Fristen für Beitragszahlungen noch einzuhalten.

Gruß
w.

von
ghjf

Ergänzende Vorab-Hinweise für das empfohlene Beratungsgespräch
https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=326&tx_typo3forum_pi1[controller]=Topic&tx_typo3forum_pi1[topic]=31415

von
****

und was passiert wenn sie nach der jetzigen Lücke in den nächsten Jahren (5 Jahreszeitraum ) wieder längere Zeit in den Krankentagegeldbezug kommen dann über 24 Monate Lücke entstehen und erst anschließend der V-Fall eintritt?
Das dumme bei EM ist, dass man nicht weiß wann der V-Fall eintritt.

Experten-Antwort

Hallo BW,

Meine „Vorredner“ haben Ihnen aus meiner Sicht bereits die zutreffenden Hinweise gegeben. Eine abschließendere pauschale Antwort ist im Rahmen dieses Forums leider nicht möglich. Letztlich kann ich Ihnen auch nur empfehlen, sich schnellstmöglich in einer Auskunfts- und Beratungsstelle eines rentenversicherungsträgers individuell beraten zu lassen.

von
BW

Guten Morgen,
vielen Dank für die Informationen.
Noch eine Frage: gibt es eine Zeitspanne, in der man die Pflichtmitgliedschaft beantragen muss, weil sie sonst nicht mehr anerkannt wird oder so? Ich habe im Internet irgendetwas mit 18 Monaten gelesen. Danke
BW

von
Feli

Man kann die Beiträge nur für 18 Monate längstens zahlen. Die Pflicht zur Beitragszahlung beginnt mit der Antragstellung.
Wenn Sie den Antrag innerhalb von 3 Monaten nach Beginn des Krankentagegelds stellen, können Sie ab Beginn die Beiträge zahlen.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.