Pflichtbeiträge

von
Karin S

Hallo zusammen,
ich (weibl.) bin Aug.1951
geboren. Ich möchte mit
60 in Rente gehen.
Natürlich mit Abschlägen.
Problem: Pflichtbeiträge !
Die Zeiten habe ich soweit erfüllt. Zwischendurch
1991-2000 war ich selbstständig, habe freiwillige
Beiträge bezahlt. Ab Juli 2000
bin ich angestellt auf Steuerkarte und bezahle daher auch die Pflichtbeiträge.
Jetzt meine Fragen:
1. ATZ ist nicht möglich, der Arbeitgeber hat kein Ohr dafür
und dann kann ich auch machen was ich will, es geht nicht ?, oder ?
2. Was zählt jetzt eigentlich
für die Pflichtbeiträge ?
- 8 Jahre (96 Mon.) in den letzten 10 Jahren, also innerhalb 2000 -2011, oder volle 10 Jahre (121 Mon.)
bis zum 60.Geburtstag ?
In den Beiträgen habe ich
mal von 96 und mal von 121
Monaten gelesen.
Ich bedanke mich herzlich
Karin S

von
Schade

beides ist richtig, weil es um 2 verschiedene Rentenarten geht:

1) bei der AR für Frauen muss frau u.a. ab dem 40. Geburtstag mehr als 10 Jahre Pflichtbeiträge aufweisen (also mindestens 121 Monate).
Dann kann sie ab 60 mit 18% Abschlag in Rente.

2) bei der AR für Arbeitslose muss man in den letzten 10 Jahrén mindestens 8 Jahre Pflichtbeiträge (also 96 Monate) haben.
Allerdings ist die AR für Arbeitslose für Sie wohl erst mit 63 möglich.

Sinnvoll wäre eine individuelle Beratung bei einer Außenstelle der RV, weil ich nur auf die Teilaspekte eingehe, die Sie mit Ihrer Frage unmittelbar angesprochen haben.

von
Karin S

Danke,
meine Frage ist eigentlich
damit beantwortet.
Für mich gilt damit die Regelung
der 121 Monate.
Es ist richtig, letztendlich
werde ich auch später
die Beratung der RV in
Anspruch nehmen müssen.
Aber ich bedanke mich
noch einmal recht herzlich
und
Frohe Pfingsten
Karin S