< content="">

Pflichtbeiträge&#62; wechseln zu freiwillige Beiträge

von
SNR

ich bin selbständig und zahle einkommensbezogene Pflichtbeiträge für Handwerker. Habe jetzt von der LVA ein schreiben bekommen das ich mich von der Versicherungspflicht befreien lassen kann. Dies möchte ich tun und freiwillige Beiträge i.H. von 100.- i.M. bezahlen da ich wegen der momentanen Wirtschaftskrise nicht mehr zahlen kann. Entstehen mir dadurch irgendwelche Nachteile (ausgenommen das meine Rente dementsprechend niedriger ausfällt) was muss ich beachten?

Experten-Antwort

Für die Renten wegen Erwerbsminderung ist Voraussetzung, dass in den letzten 60 Kalendermonaten vor Eintritt der Erwerbsminderung 36 Monate Pflichtbeiträge liegen.
Während die Handwerkerbeiträge zu den Pflichtbeiträgen zählen, ist dies bei freiwilligen Beiträgen nicht der Fall.
Unter Umständen können Sie mit freiwilligen Beiträgen dennoch den Erwerbsminderungsschutz aufrechterhalten, wenn Sie vor 01.01.1984 die allgemeine Wartezeit (60 Monate Beitragszeit) erfüllt haben und anschließend jeder Monat mit einer rentenrechtlichen Zeit belegt ist.
Bei einem persönlichen Gespräch bei der Auskunfts- und Beratungsstelle Ihres Rentenversicherungsträgers kann abgeklärt werden, welche Beitragszahlung künftig in Ihrem Fall am vernünftigsten ist.