< content="">

Pflichtversicherung auf Antrag

von
Marie Pichler

Wenn man selbstständig ist, kann man doch auf Antrag pflichtversichert sein.

1. Kann man die Pflichtversicherung rückwirkend beantragen?
2. Muss man die dann beibehalten oder kann man das auch wieder kündigen?
3. Wie hoch sind dann die Beiträge?

Vielen Dank schon mal

von
Feli

Die Pflichtversicherung auf Antrag beginnt mit dem Tag, der der Antragstellung folgt. Sie endet erst, wenn man die selbständige Tätigkeit, für die man die Pflichtversicherung beantragt hat, wieder aufgibt.
Die Beiträge können einkommensgerecht (19,9% vom gezwölftelten Jahreseinkommen) oder als halbe (in den ersten 3 Kalenderjahren der Selbständigkeit) oder volle Regelbeiträge entrichtet werden.

von
RFn

§ 4 Abs. 2 SGB VI:
(2) Auf Antrag versicherungspflichtig sind Personen, die nicht nur vorübergehend selbständig tätig sind, wenn sie die Versicherungspflicht innerhalb von fünf Jahren nach der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit oder dem Ende einer Versicherungspflicht aufgrund dieser Tätigkeit beantragen.
-----------------------------------------------------------
Der halbe Regelbeitrag beträgt derzeit
- alte Bundesländer 254,22 EUR
- neue BL 215,92 EUR
------------------------------------------------------------
Für den Antrag steht der Vordruck V020 zur Verfügung

Experten-Antwort

Hallo Marie Pichler,

die Antragspflichtversicherung kann nicht rückwirkend beantragt werden, sondern beginnt mit dem Tag nach Antragseingang beim Rentenversicherungsträger.
Die Pflichtversicherung kann nicht zu einem beliebigen Zeitpunkt gekündigt werden, sondern besteht während der gesamten Dauer der selbstständigen Tätigkeit. Erst bei einer Abmeldung des Gewerbes/ Aufgabe der freiberuflichen Tätigkeit endet diese Versicherungspflicht.

Der Antrag auf Pflichtversicherung kann allerdings nur innerhalb von 5 Jahren nach Gründung der Selbstständigkeit gestellt werden.

Die Beitragshöhe beläuft sich in den ersten 3 Kalenderjahren nach Aufnahme der selbständigen Tätigkeit auf zur Zeit monatlich 254,22 EUR (halber Regelbeitrag West). Anschließend ist dann der volle Regelbeitrag zu zahlen.
Abweichend davon kann auch jeweils ein einkommensgerechter Beitrag in Höhe von 19,9 % der Einkünfte aus der selbstständigen Tätigkeit entrichtet werden.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.2010, 10:23 Uhr]