Pflichtversicherung in gesetzlicher Krankenkasse

von
Nicky

Problem:

mein Vater(Im Mai 54Jahre alt) stellte im Mai 2008 einen Rentenantrag(Erwerbsunfähigkeitsrente wegen Hirntumor).Bekam sie im Juni 2008 bewilligt (566€).Seine Krankenkasse teilte uns mit, dass er die Vorversicherungszeiten der gesetzlichen Krankenversicherung nicht erfüllt habe (er war früher mal selbstständig für ein paar Jahre).Daraufhin rief ich bei seiner Krankenkasse an, wie das nun ist mit pflichtversichern bei seiner Krankenkasse.Da er zu dieser Zeit noch bei seinem Arbeitgeber gemeldet sei, könnte ich beruhigt abwarten, bis der Arbeitgeber ihn bei der Sozialversicherung abgemeldet habe, dann würde mir die Krankenkasse bescheidgeben,mir das mitteilen und dann könnte ich den Antrag stellen.
Nun ist mein Vater anfang Oktober 2008 verstorben.
Heute telefonierte ich mit seiner Krankenkasse, die mir mitteilte, dass seine Chefin ihn am 28.12.2008 rückwirkend zum 31.6.2008 abgemeldet hat.Toll...dachte ich.
Die Frist beträge 3Monate nach der Abmeldung des Arbeitgebers, ihn pflichtzuversichern bei der Krankenkasse.
Die Kasse teilte mir mit,dass mein Vater die ganze Zeit nicht versichert war.
Die Kasse überprüft im Moment die Sachlage.
Habe mich einverstanden erklärt, rückwirkend die Beiträge zu zahlen, aber auf keinen Fall, die gesamten Kosten seiner Tumorbehandlung(Krankenhausaufenthalte,MRTs,Tabletten usw.)
Meiner Meinung nach wäre das nicht passiert,wenn der Arbeitgeber nicht so lang gewartet hätte mit abmelden,immerhin ein halbes Jahr,nachdem ich meinen Vater seinen Arbeitgeber mitgeteilt habe,das er ab 1.7.2008 Rentner ist und vorallem 3Monate nachdem er schon verstorben war.
Vorallem,ist von seiner Bruttorente auch ein Krankenkassenbetrag abgeführt wurden ist,wo die Kasse nie erhalten hat.
Man versteht echt die Welt nicht mehr.
Wie soll ich mich jetzt weiter verhalten????

LG Nicky

von
Rosanna

Hallo Nicky,

dies ist ein Forum der Rentenversicherung. Setzen Sie sich deshalb mit der KK in Verbindung. Vor allem, wenn es um so spezielle Angelegenheiten geht, kann Ihnen kein Forumsteilnehmer weiterhelfen!

MfG Rosanna

PS: Ist Ihnen schon aufgefallen, dass Sie in Ihrem gesamten Beitrag statt 2007 das Jahr 2008 erwähnen?

Experten-Antwort

Bei Ihren Daten meinen Sie sicherlich jeweils das Jahr 2007, nicht 2008.

Leider konnen wir hier im Forum zur gesetzlichen Rentenversicherung keine genauen Angaben zum Krankenversicherungsrecht abgeben.

Bitte wenden Sie sich an die zuständige Krankenkasse.

von
Maria L.

Hallo Nicky,

leider kann ich Ihnen auf Ihre Frage auch keine Antwort geben. Ich möchte nur mein Mitgefühl ausdrücken. Ist ja eine schreckliche Situation, in die Sie da schuldlos geraten sind. Machen Sie dem Ex-Arbeitgeber Ihres Vaters und der Krankenkasse ordentlich Dampf, daß die das Problem lösen.

Hm, eine Idee habe ich vielleicht noch. Seit einiger Zeit (ich glaube Stichtag war der 1.4.2007) gibt es eine Krankenversicherungspflicht für alle Bürger. D.h. es dürfte eigentlich niemanden mehr geben, der nicht versichert ist. Vielleicht gibt es über diese neue gesetzliche Regelung eine Möglichkeit, die nachträgliche Versicherung sicherzustellen.

Viele Grüße,
Maria L.

von
Nicky

Naja werd mich mal informieren,zwecks der Krankenversicherungspflicht ab 1.4.07.

Aber danke erstmal.

LG