Pflichtversicherung selbständige Fahrschullehrer

von
Sabrinchen

Ich habe eine kleine Fahrschule, wo ich selbst Fahrunterricht mache.
Nun soll ich jahrelang Rentenbeiträge nachzahlen in 5 stelliger Höhe. Das bedeutet mein wirtschaftliches Aus, denn das Unternehmen wirft wenig Gewinn ab.
Wilange kann man denn wenigstens nur den halben Rentenbeitrag zahlen? Gibt es einen Mindestbeitrag, z. B bei geringem Gewinn?
Könnte ich eine Stundung beantragen?

von
Mitleser

Zitiert von: Sabrinchen

Ich habe eine kleine Fahrschule, wo ich selbst Fahrunterricht mache.
Nun soll ich jahrelang Rentenbeiträge nachzahlen in 5 stelliger Höhe. Das bedeutet mein wirtschaftliches Aus, denn das Unternehmen wirft wenig Gewinn ab.
Wilange kann man denn wenigstens nur den halben Rentenbeitrag zahlen? Gibt es einen Mindestbeitrag, z. B bei geringem Gewinn?
Könnte ich eine Stundung beantragen?

Selbständig tätige Fahrlehrer ohne eigene Angestellte unterliegen grundsätzlich der Rentenversicherungspflicht. In den ersten drei Jahren der selbständigen Tätigkeit kann abweichend vom Regelbeitrag der halbe Regelbeitrag beantragt werden, ab dem 4. Jahr ist es ohne Vorlage von Einkommensnachweisen der volle Regelbeitrag. Davon abweichend kann auch die Zahlung von einkommensgerechten Beiträgen beantragt werden. Über eine etwaige Stundung sollten Sie sich mit ihrem Rentenversicherungsträger in Verbindung setzen, dazu kann im Forum leider niemand etwas beitragen.

Experten-Antwort

Hallo Sabrinchen, selbstverständlich gab oder gibt es für speziell für sogenannte Jungselbständige (die ersten drei Kalenderjahre nach dem Jahr der Aufnahme der selbständigen Tätigkeit) spezielle Möglichkeiten der Beitragszahlung. Wieso haben Sie sich damaligen Zeitpunkt nicht eingehend mit dem Thema beschäftigt? Setzen Sie sich bitte unverzüglich mit Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger telefonisch in Verbindung. Fragen Sie nach dem zuständigen Sachbearbeiter bzw. nach Lösungsmöglichkeiten für Ihre Beitragsrückstände. Es gibt Lösungsmöglichkeiten. Viel Erfolg!