Pläne zum Rentenanpassungsglättungsgesetz

von
Frage

https://www.ihre-vorsorge.de/nachrichten/lesen/kein-jo-jo-effekt-mehr-bei-der-rente.html

Das heißt doch, im Falle einer Umsetzung, wäre dies zum Nachteil derjenigen, die 2019 bzw. 2020 in Rente gehen, weil sich so geringere Steuerfreibeträge ergeben, oder nicht?

Für diesen Personenkreis wären eine sehr hohe Rentenanpassung in 2020 und eine niedrige in 2021 doch besser als zwei "normale" Anpassungen hintereinander.

Experten-Antwort

Hallo "vonFrage"!

Tatsächlich ergeben sich auch steuerrechtliche Auswirkungen. Diese fallen aber sehr gering aus, da die Glättung der Rentenanpassung voraussichtlich sehr moderat ausfallen wird.

Viele Grüße / Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung