< content="">

Plantage

von
Herr über Kokosnüsse

Durch Vererbung wurde ich Besitzer einer Kokosnussplantage . Spielt das eine Rolle wenn ich mal in Rente gehe?

von
Schiko.

Kokosnüsse haben mit einer
gesetzliche Rente nichts zu .
Auch Geldmillionäre erhalten
eine Rente wenn Sie Beiträge
einzahlten und die Beitrags-
zeiten für zutreffende Renten-
arten erfüllt sind.

MfG.

von
Herr über Kokosnüsse

Es ist bestimmt kein Scherz den ich mache. Es ist wirklich so. Durch einen Bruder meines Opas . Ich war selbst ohne Worte.

von
Kokospflücker

Schicken Sie mir alles her, ich mache Bounty draus, müssen doch den notleidenden Banken kräftig unter die Arme greifen, oder?!

von
Wolfgang

Die Hinzuverdienstgrenzen vor Erreichen der Regelaltersgrenze könnten überschritten werden (Einkommen aus selbständiger Tätigkeit/Gewerbebetrieb), so dass es zu einer Kürzung/keiner Zahlung einer vorgezogenen Altersrente/ggf. EM-Rente kommen könnte.

Gruß
w.

Experten-Antwort

Hallo Herr über Kokosnüsse,

Ihre Vermögenswerte aus Grundbesitz interressieren den Rentenversicherungsträger grundsätzlich nicht. Sofern Sie jedoch später eine vorgezogene Altersrente (vor dem 65. bzw. später 67. Lebensjahr) oder auch eine Erwerbsminderungsrente beziehen und Sie aus Ihrem Grundbesitz Einkünfte erzielen, ist zu klären, welche Einkommen Sie beziehen und ob diese als Arbeitsentgelt und Arbeitseinkommen heranzuziehen sind. Näheres hierzu ergibt sich aus den §§ 14,15 ff. Sozialgesetzbuch Viertes Buch. Einkünfte aus Zinserträgen und Fondsanteile z.B. sind bleiben bei der Prüfung der Hinzuververdienstgrenze unberücksichtigt. Einkünfte aus abhängiger oder selbständiger Tätigkeit jedoch sind als Hinzuverdienst anzurechnen. Der zulässige monatliche Hinzuverdienst liegt zur Zeit bei 400,- EUR.