Polnische Rentnerein hier beschäftigt als Haushaltshilfe

von
Schmitt

wie ist o.beschriebene Rentnerin zu verbeitragen muss
für sie auch RV+AV berechnet werden oder nur KV +PV -und wie diese voller Beitrag oder ????

von
Rückfrage

1) Welchen monatlichen Verdienst soll die Dame erhalten?

2) Wie lange soll sie beschäftigt werden?

3) Um welche Rentenart handelt es sich?

4) Besteht eine Aufenthalts-/Arbeitsgenehmigung?

5) Werden nur "haushaltsnahe" Tätigkeiten erbracht?

von
Schmitt

Antwort zu 1. Sie erhält 1.230,00 € mtl. incl. Kost u. Logie
2. unbestimmte Zeit
3. sie erhält Witwenrente und
ist über 60 Jahre alt - ihre eigene
Rente ging nach eigener Aussage im großen polnischen
Topf " unter
4. wenn alles soweit klar ist, wird in Bonn die Aufenthalts-und Arbeitserlaubnis beantragt.
5. Es werden nur alle im Haushalt anfallende Tätigkeiten wie kochen, putzen etc. verrichtet.

Experten-Antwort

Hallo Schmitt,

in dem von Ihnen geschilderten Fall ist deutsches Recht anzuwenden. Da die
polnische Beschäftigte bisher noch keine Altersvollrente bezieht und das
Entgelt aus der Beschäftigung auch die Geringfügigkeitsgrenze übersteigt,
tritt hier in vollem Umfang Versicherungs- und Beitragspflicht ein. Die
Beschäftigung ist also wie bei einem deutschen Arbeitnehmer bei der
Einzugsstelle anzumelden und es ist eine entsprechende Beitragszahlung
vorzunehmen. Den konkreten Verfahrensablauf und die zu zahlenden Beiträge
erfahren Sie bei der zuständigen Einzugsstelle (gesetzliche Krankenkasse).