Positiver Bescheid nach Aktenlage?

von
Tina

Hallo liebe Fachleute,

sind auch positive EM-Rentenbescheide nach Aktenlage möglich und das noch nach kurzer Bearbeitungsdauer (ca. 2 Monate)? Oder bedeutet "nach Aktenlage" eine sichere Ablehnung? Es wäre schön, wenn es da Erfahrungen gäbe, die Sie mir mitteilen könnten. Vielen Dank.

von
Klaus-Peter

Sowohl ein positver als auch ein negativer Rentenbescheid ist rein nach " Aktenlage " möglich. Es muss ja nicht bei jedem EM-Antragverfahren zu einer Begutachtung kommen. Manchmal sind die bereits vorliegendnen ärztlichen Unterlagen so eindeutig, das Sie eine Entscheidung eben nach " Aktenlage " zulassen. Diese kann dann aber in beide Richtungen ausfallen, sodass Sie nicht in die reine Aussage " Entrscheidung erfolgt nach Aktenlage " rein interpretieren können.

von
Alltagsbegleiter

In der Regel geschieht das aber nur, wenn ein anderer Leistungsträger Sie zum Rentenantrag aufgefordert hat:

Wenn z.B. der ärztliche Dienst des Arbeitsamtes bereits eine volle Erwerbsminderung festgestellt hat und das Arbeitsamt (bzw. das Jobcenter) anschließend dazu das Votum des der Rentenversicherung anfordert, stimmt dem der sozialmedizinischen Dienste der Rentenversicherung bevorzugt nach Aktenlage zu.

Wenn dann anschließend der Antrag auf Erwerbsminderungsrente gestellt werden muss, bleibt es seitens der Rentenversicherung in der Regel bei der bereits festgestellten vollen Erwerbsminderung.

von Experte/in Experten-Antwort

Dem Beitrag von Klaus-Peter kann ich nur zustimmen. Die Entscheidung kann „nach Aktenlage“ sowohl positiv las auch negativ sein.

von
Christiane

Dankeschön fjür Ihre Antworten! Dann haben ja die vielen Unker im http://www. nicht recht, die behaupten, "nach Aktenlage" bedeutet IMMER eine Ablehnung. Besser, man fragt die richtigen Leute :-)