Positives Sozialgerichtliches Gutachten

von
Flora

Welche maximale Bearbeitungsfrist hat die DRV der Ärztlicherdienst um zu einem Positiven Sozialgerichtliches Gutachten Stellung zu nehmen.
Ich warte schon 15 Wochen auf die Stellungnahme.

von
Fauna

Was sagt denn das zuständige Gericht?

von
Flora

Es wurde eine Frist gesetzt vom Sozialgericht das war 26.10.019 seid dem Still ruht der See.

von
Flora

Es ist seid dem 24.10.019 beim Ärztlichen Dienst.

von
Schorsch

Zitiert von: Flora
Es wurde eine Frist gesetzt vom Sozialgericht das war 26.10.019 seid dem Still ruht der See.

Mein Orthopäde wurde damals vom SG angemahnt.
Es wurde ihm eine gerichtliche Vorladung angedroht, wenn er nicht innerhalb einer gesetzten Nachfrist einen angeforderten Befundbericht einreichen würde.

MfG

von
Flora

Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: Flora
Es wurde eine Frist gesetzt vom Sozialgericht das war 26.10.019 seid dem Still ruht der See.

Mein Orthopäde wurde damals vom SG angemahnt.
Es wurde ihm eine gerichtliche Vorladung angedroht, wenn er nicht innerhalb einer gesetzten Nachfrist einen angeforderten Befundbericht einreichen würde.

MfG

Seid dem 24.10.019 ist es beim Ärztlichen Dienst der DRV . Und danach geht es zum Wiederspruchausschuss die wiederum nur einmal im Monat tagt.
Rentenantrag wurde 6/2017 gestellt.

von
Flora

Zitiert von: Flora
Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: Flora
Es wurde eine Frist gesetzt vom Sozialgericht das war 26.10.019 seid dem Still ruht der See.

Mein Orthopäde wurde damals vom SG angemahnt.
Es wurde ihm eine gerichtliche Vorladung angedroht, wenn er nicht innerhalb einer gesetzten Nachfrist einen angeforderten Befundbericht einreichen würde.

MfG

Seid dem 24.10.019 ist es beim Ärztlichen Dienst der DRV . Und danach geht es zum Wiederspruchausschuss die wiederum nur einmal im Monat tagt.
Rentenantrag wurde 6/2017 gestellt.

Es ist beim Sozialgericht und dennoch läuft nichts

von
W°lfgang

Zitiert von: Flora
Welche maximale Bearbeitungsfrist hat die DRV der Ärztlicherdienst um zu einem Positiven Sozialgerichtliches Gutachten Stellung zu nehmen.
Ich warte schon 15 Wochen auf die Stellungnahme.

Hallo Flora,

ein _positives_ Gutachten bestätigt doch nur, dass Sie kerngesund/voll leistungsfähig sind!

Umgangssprachlich sieht man/frau aus eigener Sicht natürlich das 'positive'/befürwortende Negativgutachten zur Frage der möglichen/geminderten EM ...mein ja nur ;-)

> Ich warte schon 15 Wochen auf die Stellungnahme.

Vielleicht läuft gerade eine Stellenausschreibung, um einen Medicus für den ÖD zu begeistern, um die Berge an soz.-med. Begutachtungen abzuarbeiten ...der muss aber auch erst mal durch den Sprachkurs.

> Es wurde eine Frist gesetzt vom Sozialgericht das war 26.10.019 seid dem Still ruht der See.

Die scheinen aber auch nicht wirklich so auf Termin zu arbeiten und Sie fristgerecht unterstützen zu wollen. Haben Sie da mal nachgefragt, wie die die eigenen Fristsetzungen/Nichterfüllung handhaben/verfolgen?

Zusammen sind 6-12 Monate schnell mal rum, ehe es weitergeht. Ggf. können Sie es anwaltlich beschleunigen lassen ...sofern der Zeit dafür hat + die Honorar-trächtigeren Mandanten nicht bevorzugt. Die öffentliche Verwaltung ist derzeit im 'Scharping-Modus': mach laaaaaaangsam, Bewegung kostet ... ;-)

Nehmen Sie meine Hinweise nicht so ernst, auch wenn es Sie direkt in der Sache betrifft ...ja, es dauert aktuell leider etwas länger im Staate der Teutonen. Gut dass wir nicht in F (wahlfrei austauschbar) sind ... ;-)

Gruß
w.

von
Karl-Otto

Zitiert von: Flora
Zitiert von: Schorsch
Zitiert von: Flora
Es wurde eine Frist gesetzt vom Sozialgericht das war 26.10.019 seid dem Still ruht der See.

Mein Orthopäde wurde damals vom SG angemahnt.
Es wurde ihm eine gerichtliche Vorladung angedroht, wenn er nicht innerhalb einer gesetzten Nachfrist einen angeforderten Befundbericht einreichen würde.

MfG

Seid dem 24.10.019 ist es beim Ärztlichen Dienst der DRV . Und danach geht es zum Wiederspruchausschuss die wiederum nur einmal im Monat tagt.
Rentenantrag wurde 6/2017 gestellt.

Ich lasse mich gerne korrigieren, wenn ich mich täusche, aber ich habe noch niemanden kennengelernt, dem nach Tagung des Widerspruchsausschusses sein Rentenbegehren erhalten hat, nachdem es vorher abgelehnt wurde.

Experten-Antwort

Hallo Flora,

wenn ich Ihre Angaben richtig deute, befinden Sie sich in einem sozialgerichtlichen Verfahren.

In diesem Fall bestimmt das Sozialgericht die Fristen für die Beteiligten nach freiem Ermessen.

Äußert sich der Rentenversicherungsträger nicht innerhalb der gesetzten Frist, kann das Sozialgericht auch ohne die Äußerung entscheiden.

Wir empfehlen ihnen daher, sich beim Sozialgericht über den weiteren Fortgang des Verfahrens zu erkundigen.

Viele Grüße
Ihr Expertenteam der Deutschen Rentenversicherung

von
Schorsch

Zitiert von: Karl-Otto
Ich lasse mich gerne korrigieren, wenn ich mich täusche, aber ich habe noch niemanden kennengelernt, dem nach Tagung des Widerspruchsausschusses sein Rentenbegehren erhalten hat, nachdem es vorher abgelehnt wurde.

Nur die wenigsten Fälle die beim Widerspruchsausschuss landen sind erfolgreich.

Das liegt daran, dass die zuständigen Sachbearbeiter jeden Widerspruch gründlich prüfen und ggf. einen Abhilfebescheid erlassen, bevor sie ihn an den WA weiterleiten.

MfG

von
Flora

Es gibt heute Neues
Der Ärztliche Dienst hat gestern zu meinem Sozialgerichtlichem Gutachten Stellung genommen. Heute ist es ans Sozialgericht verschickt worden.
Wie hat die DRV entschieden.
Oder wie geht es jetzt weiter

von
Gericht

Wie wäre es denn wenn du mal Gericht nachfragst. Oder glaubst du das hier jemand das Verfahren kennt?

von
Schorsch

Zitiert von: Gericht
Wie wäre es denn wenn du mal Gericht nachfragst. Oder glaubst du das hier jemand das Verfahren kennt?

Das Sozialgericht wird sich schon von sich aus melden.
Bei heutigem Posteingang dürfte das aber ein paar Wochen dauern.

MfG