Prämienzahlung rentenschädlich?

von
Ina

Hallo,

ich erhalte 1x im Jahr vom Arbeitgeber eine persönliche Prämie, die weit über der Hinzuverdienstgrenze meiner Erwerbsminderungsrente liegt. Einen Großteil der Prämie geht allerdings direkt vom Brutto in die betriebliche Altersvorsorge (Pensionskasse). Ist die Prämie komplett rentenschädlich oder nur der Teil, der tatsächlich an mich ausgezahlt wird?

Vielen Dank vorab

Experten-Antwort

Welche Bestandteile des Arbeitsentgeltes bei der Prüfung der Hinzuverdienstgrenzen eingerechnet werden, ist in der Vorschrift des § 14 Sozialgesetzbuch Viertes Buch (SGB IV) geregelt. Nicht zum Erwerbseinkommen zählen hiernach Bestandteile des Arbeitsentgeltes die durch Entgeltumwandlung in Höhe von bis zu 4 Prozent der Beitragsbemessungsgrenze der allgemeinen Rentenversicherung für die betriebliche Altersvorsorge verwendet werden.

Interessante Themen

Rente 

Hinzuverdienst zur Rente: Was ist erlaubt?

Was darf ich zu meiner Rente hinzuverdienen? Muss ich meinen Hinzuverdienst melden? Wir geben einen Überblick, für wen welche Bestimmungen gelten.

Rente 

Rente für Schwerbehinderte: Wenn der Behindertenstatus verloren geht

Der Schwerbehindertenausweis verhilft Betroffenen häufig zur Frührente. Dafür muss allerdings unbedingt bei Rentenbeginn Schwerbehindertenstatus...

Altersvorsorge 

Die richtige Altersvorsorge für Selbstständige

Nur etwa ein Viertel der Selbstständigen in Deutschland ist zur Altersvorsorge verpflichtet. Wir erklären, was die anderen unbedingt wissen sollten.

Altersvorsorge 

Prämiensprung bei BU-Versicherungen: Lohnt noch der Abschluss?

Berufsunfähigkeitsversicherungen werden bald teurer. Warum das so ist und wie Verbraucher jetzt reagieren sollten.

Rente 

Früher in Rente ohne Abschläge: Wenn die Altersteilzeit zu früh endet

Nach dem Ende der Altersteilzeit möchten viele die Altersrente für besonders langjährig Versicherte erhalten. Doch oft sind sie zu jung dafür. Was...