Private Altersvorsorge - rette sich, wer kann...

von
Amadé

Sofort raus aus dem Euro - auf bald wertlose Zulagen pfeifen.

http://www.welt.de/finanzen/article11602670/Wall-Street-Haendler-sehen-den-Euro-fallen.html

Noch sind CHF oder Norwegische Kronen oder Gold und Silber zu haben.

Frage: Wie soll man Altersvorsorge mit immer instabilerem Geld betreiben? Ist da nicht langsam obige Vorgehensweise angebracht?

Ist es nicht langsam an der Zeit; langlaufende Banksparpläne oder Versicherungsprodukte aufzulösen - egal ob gefördert oder nicht- und sicher anzulegen?

von
GIGI

Ich war noch nie ein langfristiger Sparer - auch wenn es zulagen von irgend einer Seite gab.
In den Jahren 70 bis 90 kaufte ich mir nach und nach Gold und Platinbarren zu 100gr. Dabei waren die Goldbarren auch schon ohne Mehrwertsteuer. Damals sagten viele - es ist ein DEPP. Es gibt keine Zinsen.
Heute hat sich meine Anlage vervierfacht !!!

von
fragesteller

Bei einer Aussage gebe ich recht. Wer alles auf ein Pferd setzt und nur kapitalgedeckt Altersvorsorge betreibt ist zu einseitig aufgestellt. Im Unkehrschluss jetzt zum Verkauf der privaten Euro-Altersvorsorge aufzurufen ist aber auch sehr einseitig.

Wir wissen nicht wie die Euro-Krise ausgeht. Es kann auch zu einem Deflationsszenario samt Ausfall der PIIGS mit Haircut kommen ohne das gleich die Währung crasht. Das nominal gleiche Geld ist (wenn es nicht gerade dorthin verliehen wurde) ist dann plötzlich deutlich mehr Wert. Wie gesagt: Wir wissen es nicht - es ist halt nur ein Szenario von vielen.

Meiner Einschätzung ist es man sitzt in allen Booten: gesetzliche Rente, kapitalgedeckte Rente (egal ob privat, Riester oder bAV, selbstgenutzte Immobilie und zusätzlich Sachwerte wie Gold, Silber.

Gerade die gesetzliche Rente ist von ihrer Grundkonstruktion über das Umlagesystem viel besser als ihr Ruf in den letzten 20 Jahren war. Man kann m.E. - insbesondere für ältere Semester - ernsthaft mit dem Gedanken spielen, ob es nicht sogar sinnvoll ist bis zum Höchstsatz freiwillige Beiträge zu zahlen und seinen Rentenanspruch aufzubessern.

Entgeltpunkte als Rentenbemessung sind währungsunabhängig.

von
Amadé

Wir wissen nicht wie die Euro-Krise ausgeht. Es kann auch zu einem Deflationsszenario samt Ausfall der PIIGS mit Haircut kommen ohne das gleich die Währung crasht. Das nominal gleiche Geld ist (wenn es nicht gerade dorthin verliehen wurde) ist dann plötzlich deutlich mehr Wert. Wie gesagt: Wir wissen es nicht - es ist halt nur ein Szenario von vielen.

"Man kann m.E. - insbesondere für ältere Semester - ernsthaft mit dem Gedanken spielen, ob es nicht sogar sinnvoll ist bis zum Höchstsatz freiwillige Beiträge zu zahlen und seinen Rentenanspruch aufzubessern.

Entgeltpunkte als Rentenbemessung sind währungsunabhängig."

Danke für Ihren Beitrag - Ihr letzter Aspekt ist ein sehr wertvoller. Nur - Pflichtversicherte dürfen keine FREIWILLIGEN Beiträge entrichten. Es gibt leider auch keine Höherversicherung mehr.

Was aber ältere Pflichtversicherte, die kurz vor der Rente sind, machen können ist folgendes:

Auf Antrag bei der DRV die künftigen Abschläge durch Beitragszahlung mindern oder sogar ausgleichen. Der Experte kann meine ungelenke Erklärung vielleicht netterweise in wohlgeformtere Worte giessen.

P.S.: Inflation oder Deflation

Eine ungeheuere Ausweitung der Geldmenge hat im Endeffekt noch nie ein Deflation ausgelöst.

[/quote]

von
Amadé

http://wirtschaft.t-online.de/us-oekonom-roubini-fordert-ausweitung-des-euro-rettungsfonds/id_43729388/index

Jetzt auch F R A N K R E I C H ?!

Es wird Zeit, sich Gedanken um sein Geld/Vermögen/Altersvorsorge zu machen.

von
Nix

Hallo, lieber Amadè!
Tatsache ist, dass man für das Alter privat vorsorgen soll.
Am Besten geht das mit Aktienfonds.
Dass diese in der Rezession nicht von Negativ-Nachrichten verschont bleiben, ist nicht von der Hand zu weisen.
Die von Ihnen hier angezettelte Welt-Untergangsstimmung bringt uns in der Sache aber auch nicht weiter.

Übrigens: In Deutschland meldet man schon wieder einen leichten Wirtschaftsaufschwung.

Alte Börsenweisheit:
Nie ist die Nacht schwärzer als kurz vor dem Sonnenaufgang

Viele Grüsse aus dem Rheinland!
Nix

von
Amadé

"Übrigens: In Deutschland meldet man schon wieder einen leichten Wirtschaftsaufschwung."

Nur bringt dieser Aufschwung leider den zerrütteten Staatsfinanzen keine Entlastung - im Gegenteil! Wie sieht das dann eigentlich aus, wenn der Aufschwung sich abkühlt?

Auch gute Aktienfonds sind momentan mit zu berücksichtigen. Siehe Beitrag von Prof. Max Otte.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/defizit-steigt-aufschwung-bringt-schaeubles-etat-keine-entlastung;2711744

von
Nix

Hallo, lieber Amadè!
Zu diesem Thema hätte ich mich gerne mit Ihnen bei einem Glas Bier - vorher aber noch ein Gläschen Ouzo - unterhalten.

Sie werden sehen: Je später der Abend, desto philosophischer die gefundenen Lösungen....

Viele Grüsse aus dem Rheinland
Nix

von
Rentner

Hallo,

wenn man bedenkt, dass Fragesteller für rentennähere Fragen als dieses Thema des Forums verwiesen wurden muss ich mich schon arg wundern! Man könnte meinen sich in einem Börsenforum zu befinden....

von
Amadé

Hallo Rentner,

"wenn man bedenkt, dass Fragesteller für rentennähere Fragen als dieses Thema des Forums verwiesen wurden muss ich mich schon arg wundern! Man könnte meinen sich in einem Börsenforum zu befinden...."

Das ist nicht nur ein Rentenforum, sondern auch ein Forum für ALTERSVORSORGE. Zu der letzteren gehört auch die private Altersvorsorge.

Nun sind von der Thematik ja auch die Renten berührt. Unserer guten EZB droht wegen des Ankaufs von maroden Staatsanleihen das Geld auszugehen. Siehe

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur-nachrichten/riskante-anleihekaeufe-hilfe-fuer-schuldensuender-wird-fuer-ezb-zum-bumerang;2711780

Was, wenn Sie eines Tages aufwachen und feststellen müssen, dass Sie für wertlos gewordenes Geld nichts mehr kaufen können?

Das Vertrauen ins Papiergeld ist nachhaltig erschüttert, da heisst es gegenzusteuern.

von
Lesen üben

Zitiert von: Rentner

Hallo,

wenn man bedenkt, dass Fragesteller für rentennähere Fragen als dieses Thema des Forums verwiesen wurden muss ich mich schon arg wundern! Man könnte meinen sich in einem Börsenforum zu befinden....

Lieber Rentner,

Fragen rund um das Thema Altersvorsorge sind SINN DIESES Forums.

Fragen zur Besteuerung und Fragen zur Krankenversicherung, sind NICHT Sinn dieses Forums.

Ein Hoch auf die Menschen die des Lesens mächtig sind.

von
Amadé

[quote=146636]
"Hallo, lieber Amadè!
Zu diesem Thema hätte ich mich gerne mit Ihnen bei einem Glas Bier - vorher aber noch ein Gläschen Ouzo - unterhalten."

Sie werden sehen: Je später der Abend, desto philosophischer die gefundenen Lösungen....

Viele Grüsse aus dem Rheinland"

Warum nicht? Meine e-mail-Adresse erhalten Sie, lieber Nix, bei der Redaktion (Herrn John).

Grüsse aus - bin überall und nirgends-

Amadé
[

von
Nix

Zitiert von: Rentner

Hallo,

wenn man bedenkt, dass Fragesteller für rentennähere Fragen als dieses Thema des Forums verwiesen wurden muss ich mich schon arg wundern! Man könnte meinen sich in einem Börsenforum zu befinden....

Hallo, lieber Rentner!
Ein Rentenforum, dass sich "Ihre Vorsorge" nennt?!?!?

Sie sind hier in einem Forum für Altersvorsorge, wie der Name "Ihre Vorsorge" schon sagt.
Dass tatsächlich "nebenbei" auch Rentenfragen beantwortet werden, kann man an dieser Stelle vernachlässigen.

Private Altersvorsorge ist das obrige Thema dieses Forum, dass zugegebenermassen durch diese "wilden Fragen" zur Rente ein wenig verlorengeht.
Ziel ist es, den Menschen die private Altersvorsorge beizubringen. Aktuelle Rentenfragen beantwortet Ihnen Ihr Sachbearbeiter in der DRV - zeitnah, sachgerecht und auf Ihrem speziellen Fall zugeschnitten.

Viele Grüsse
Nix

von
Bitte ein Beispiel

Zitiert von: Rentner

Hallo,

wenn man bedenkt, dass Fragesteller für rentennähere Fragen als dieses Thema des Forums verwiesen wurden muss ich mich schon arg wundern! Man könnte meinen sich in einem Börsenforum zu befinden....

Lieber Rentner,

nennen sie bitte ein Beispiel für Ihre These. Würde mich persönlich sehr interessieren.

Vielen Dank

Erwarte Ihre Antwort

Experten-Antwort

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich mich als Vertreter der Deutschen Rentenversicherung zu diesem Beitrag nicht positionieren werde.

von
Amadé

[quote=2]
"Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass ich mich als Vertreter der Deutschen Rentenversicherung zu diesem Beitrag nicht positionieren werde."

Das ist aber schade. Dann ist eben die Redaktion gefordert.