Private BU meldet Renten-Zahlungen an DRV, warum ?

von
Privat-BU-Rentner

Hallo !

Meine private BU-Versicherung zahlt nun nach langem Kampf und Anwalt endlich etwas aus meiner Versicherung.

Jetzt schreiben sie mir:
[Zitat]Wir sind verpflichtet, der zentralen Meldestelle der DRV sämtliche Rentenzahlungen anzuzeigen.
Die Meldung erfolgt jährlich.
[Ende]

Ich frage mich, was geht die DRV die Zahlungen meiner privaten Rentenversicherung an ?
Ich bekam vor ca. 10 Jahren von dieser Versicherung schon einmal übergangsmäßig Leistungen, da wurde damals niichts an die BfA gemeldet.
Warum jetzt plötzlich ?

Muß ich damit rechnen, daß das private BU-Geld einer staatlichen Rente, Arbeitsmarktrente gegengerechnet wird ?

von
Knut Rassmussen

Diese zentrale Stelle verwaltet alle Rentendaten es handelt sich hierbnei nicht um die gesetzliche Rentenversicherung als solche). Die Landesfinanzbehörden können dort Informationen zu diesen gezahlten Renten anfordern und damit prüfen, ob Rentner X genug Steuern zahlt.

von
Privat-BU-Rentner

Zitiert von: Knut Rassmussen

Diese zentrale Stelle verwaltet alle Rentendaten es handelt sich hierbnei nicht um die gesetzliche Rentenversicherung als solche). Die Landesfinanzbehörden können dort Informationen zu diesen gezahlten Renten anfordern und damit prüfen, ob Rentner X genug Steuern zahlt.

Also erfährt die DRV gar nicht, daß ich eine private BU bekomme ?
Die Sachbearbeiter der DRV haben keinen Einblick in diese Datenbank sondern nur die Finanzämter ?

Experten-Antwort

Eine Anrechnung einer privaten BU-Rente erfolgt nicht auf Ihre Versichertenrente.

Die zentrale Stelle bei der Deutschen Rentenversicherung Bund hat seit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetz (In Kraft seit: 01.01.2005) die Aufgabe, die Rentenbezugsmitteilungen entgegenzunehmen und an die Landesfinanzbehörden weiterzuleiten.
Nach dem Einkommensteuerrecht haben alle Stellen die Rentenbezüge auszahlen dieser zentralen Stelle eine Rentenbezugsmitteilung zu übermitteln. Hier werden die Daten zusammengeführt und an die jeweils zuständige Landesfinanzbehörde übermittelt. Dieses Mitteilungsverfahren ersetzt jedoch nicht die im Einzelfall bestehende Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung.

von
Privat-BU-Rentner

Zitiert von: Techniker

Eine Anrechnung einer privaten BU-Rente erfolgt nicht auf Ihre Versichertenrente.

Die zentrale Stelle bei der Deutschen Rentenversicherung Bund hat seit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetz (In Kraft seit: 01.01.2005) die Aufgabe, die Rentenbezugsmitteilungen entgegenzunehmen und an die Landesfinanzbehörden weiterzuleiten.
Nach dem Einkommensteuerrecht haben alle Stellen die Rentenbezüge auszahlen dieser zentralen Stelle eine Rentenbezugsmitteilung zu übermitteln. Hier werden die Daten zusammengeführt und an die jeweils zuständige Landesfinanzbehörde übermittelt. Dieses Mitteilungsverfahren ersetzt jedoch nicht die im Einzelfall bestehende Verpflichtung zur Abgabe einer Einkommenssteuererklärung.

Danke für die Antworten.

Wie sieht es mit der Arbeitsmarktrente aus, wird meine BU dann auf die angerechnet, bzw. ich bekomme die erst gar nicht, weil ich eine private Rente bekomme ?

Weiß der Sachbearbeiter bei der DRV daß ich eine private BU bekomme ?

von
Schade

Die Antwort haben Sie doch bereits bekommen: eine private Rente interessiert bei der Sachbearbeitung der DRV, die Ihren EM Antrag bearbeitet, überhaupt nicht.

Selbst wenn der Sachbearbeiter davon weiß interessiert es ihn nicht und es wirkt sich auf die EM Rente nie aus.

Experten-Antwort

Zitiert von: Schade

Die Antwort haben Sie doch bereits bekommen: eine private Rente interessiert bei der Sachbearbeitung der DRV, die Ihren EM Antrag bearbeitet, überhaupt nicht.

Selbst wenn der Sachbearbeiter davon weiß interessiert es ihn nicht und es wirkt sich auf die EM Rente nie aus.


Vielen Dank!

von
Privat-BU-Rentner

Eines ist mir jetzt doch noch nicht klar.

Warum muß ich die BU-Rente jetzt plötzlich versteuern ?
Ich habe doch jahrzehntelang die Beiträge für die BU von meinem Netto-Entgeld bezahlt, das ich bereits versteuert habe ?
Dann zahle ich im Endeffekt zwei mal Steuern ?

Kann das richtig sein ?

von
Tremor

Sie zahlen doch auch nur auf einen Teil ihrer BU Rente steuern und nicht auf die ganze BU-Rente :

" Die Einkünfte aus der Berufsunfähigkeitsversicherung unterliegen grundsätzlich der Steuerpflicht, wobei lediglich der Ertragsanteil für die Berechnung der Einkommenssteuer herangezogen wird.

Eine Berufsunfähigkeitsrente wird teilweise aus vom Versicherungsnehmer eingezahlten Beiträgen und teilweise durch Zinserträge der Gesellschaft finanziert. Da die eingezahlten Beiträge aus versteuertem Einkommen stammen, dürfen diese bei der Auszahlung der Rente nicht erneut versteuert werden, auch wenn die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung grundsätzlich bei der Steuererklärung steuermindernd geltend gemacht werden können. Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung wird der Ertragsanteil anhand der Jahre berechnet, welche die Rente ausgezahlt wird; grundsätzlich endet die Zahlung einer BU-Rente mit dem Erreichen der Altersgrenze für die allgemeine Rentenversicherung. Der pauschalisierte Ertragsanteil beträgt in etwa einen Prozentpunkt für jedes Jahr des Rentenbezuges und wird bei Beginn der Rentenzahlung festgestellt. Wer dreißig Jahre lang eine BU-Rente bezieht, muss somit während der gesamten Bezugszeit dreißig Prozent der Auszahlungen versteuern; bei einer Bezugsdauer von fünf Jahren beträgt der entsprechende Ertragsanteil lediglich fünf Prozent.

In der Praxis zahlen viele Bezieher einer Berufsunfähigkeitsrente keine Steuern, da der Grundfreibetrag in Höhe von 8004 Euro (Stand 2010) auch ihnen zusteht. Wenn das steuerpflichtige Einkommen, bei der Berufsunfähigkeitsrente also deren Ertragsanteil, diesen Betrag unterschreitet, müssen keine Steuern gezahlt werden. Hinzu kommt, dass die meisten Bezieher einer BU-Rente zugleich über einen Schwerbehindertenausweis verfügen und der darin festgelegte Grad der Erwerbsminderung ebenfalls zu einem weiteren Steuerfreibetrag führt. "

von
Privat-BU-Rentner

Klasse Tremor, danke für die ausführliche Erklärung.

Über das Grundeinkommen komme ich jedenfalls, weil ich derzeit Krankengeld bekomme.
Lohnersatzleistung fällt unter die Steuerprogression.

Zudem arbeitet noch meine Frau, das kommt auch dazu.

Ok, hier also der Ertragsanteil.
Weißt du zufällig, wo ich das bei Elster eintrage ?
Weil beim "normalen" Einkommen dürfte das fehl am Platz sein ?

von
Agnes

Hallo,

Steuerrechtsfragen werden in diesem Forum eigentlich nicht behandelt. Da ist ein Forum für Steuerrecht sinnvoller.

Aber so am Rande:
Wenn ich die Ausgangsfrage richtig interpretiere ist die Zahlung der BU-Rente erst in diesem Jahre erfolgt, ggf. auch mit einer Nachzahlung für vergangene Zeiten.
Im Steuerrecht gilt das "Zuflußprinzip", d.h. auch Nachzahlungen fallen in das Steuerjahr 2011.

Von der erwähnten Meldung, die normalerweise im Februar eines jeden Jahres erfolgt, erhalten Sie eine schriftliche Mitteilung Ihrer Versicherung, die alle Angaben für die Steuererklärung enthält. Wenn nicht, eine solche anfordern.

ELSTER 2011 gibt es noch nicht und wird auch dieses Jahr noch nicht zur Verfügung stehen.

Als ruhig erstmal abwarten. Auch Ihre Krankenkasse wird Ihnen den Krankengeldbezug bestätigen.

Agnes