Private Krankenkasse bei Rentenbezug

von
Leserin

Da bei mir keine Beiträge für die gesetzliche Krankenkasse anfallen, wie ist das geregelt, erhalte ich einen Zuschuss zur privaten Krankenkasse, ähnlich wie der Anteil vom Arbeitgeber.

von
Chris

Wenn Sie bei einer privaten Krankenkasse versichert sind, erhalten Sie einen Zuschuß in Höhe der Hälfte des durchschnittlichen allgemeinen Beitragssatzes der Krankenkassen aus dem Zahlbetrag der Rente.

von
dieter

Es wird dann auch von der Bruttorente kein Abzug für KV Beiträge vorgenommen. Sie erhalten also die Bruttorente zzgl. des Beitragszuschusses.

von
Schiko.

Bei freiwillig gesetzlich versicherten und bei privat-
versicherten wird der beitrags
zuschuß ausbezahlt, will
heißen, die gutschrift auf konto fällt höher aus.

Im gegenzug holt sich die
versicherungsgesellschaft
durch lastschrift den gesamt-
beitrag von ihrem bankkonto.

MfG.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Leserin,

bei Rentenbeziehern, die nicht gesetzlich krankenversichert sind, besteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Beitragszuschusses in der Höhe, die vom Rentenversicherungsträger auch für einen gesetzlich Krankenversicherten gezahlt wird. Dieser Zuschuss wird zusätzlich zum Rentenbetrag ausgezahlt. Wir empfehlen Ihnen, sich an Ihren zuständigen Rentenversicherungsträger zu wenden, um zu klären, ob von Ihnen bereits mit der Rentenantragstellung ein Antrag auf Zahlung eines Beitragszuschusses gestellt wurde oder ob dies noch nachzuholen ist.

von
Leserin

Ganz herzlichen Dank allen, die mir geantwortet haben.

Ich bin noch keine Rentnerin, aber in der Entscheidungsphase, ob ich die Rente mit 60 oder 62 beantragen soll.

Freundliche Grüße
Leserin