probleme bei der rente

von
sven leiffels

Also, erstmal entschuldige ich mich für die meist sinnlosen Kommentare die ich ausgelöst habe...
Um Deine Frage zu beantworten...
Ich war 32 als der Unfall passiert ist. Habe 3,5 Jahre gebraucht um überhaupt wieder laufen zu können. Nennen Sie mir EINEN der da schon an Rente denkt.
Ich hatte die Hoffnung das es irgendwann wieder besser wird. Leider ein Fehlurteil...
Da ich die letzten Jahre, um Vater Staat nicht auf der Tasche zu liegen, von meinem Schmerzensgeld gelebt habe, habe ich mich NICHT eher darum gekümmert.
Doch nun durch die so genannten Unfallfolgeschäden geht leider gar nichts mehr. Kann keine 50 m mehr gehen ohne Rollator...
Andere "Menschen" hätten sich bestimmt sofort um die Rente gekümmert... Im Nachhinein war ich leider mehr als dumm...

von
Groko

Zitiert von: abc

Zitiert von: Groko

Hättest Du was gescheites gelernt dann bräuchtest Du nicht zu jammern.

Können Sie mal verlinken, welcher Stammtisch-Parolen-Worthülsens-Generator ihre Quelle ist?


Der gesunde Menschenverstand.
Das sagt Dir wohl nichts.

von
Ernestino

Hallo Sven,

Lies bitte Mal die heutige Hauptseite hier unter der Rubrik

"30.03.17
Schadenersatz bei der Rente möglich
Schuldlose Opfer eines Verkehrsunfalls können Renten-Nachteile geltend machen."

Vielleicht hilft dir das auch weiter.

von
W*lfgang

Zitiert von: sven leiffels
Nennen Sie mir EINEN der da schon an Rente denkt.
sven leiffels,

ein Antrag auf EM-Rente würde auch heute noch unter den Bedingungen/rentenrechtlichen Voraussetzungen zu genau diesem Zeitpunkt geprüft werden können/müssen - wenn man da nachbohrt /Widerspruch und dieses Ereignis/Unfall in den Vordergrund für den EM-Antrag stellt.

Die weitere Vorgehensweise haben Sie von mir bereits erfahren - der Weg geht nun dahin, außerhalb des Forums aktiv zu werden!

Gruß
w.