Probleme während der stufenw. Wiedereingliederung!

von
hellocat

Hallo Ihr Lieben,

auch ich befinde mich in einer stufenweise Wiedereingliederung nach einer Reha.
den ersten von 4 Monaten habe ich ganz gut überstanden (2h pro Tag), der zweite Monat (3h) war schon schwieriger. Jetzt im dritten (5h pro Tag) pack ich nicht!
Mich schickt der Chef meist heim, da ich einfach das ganze nicht mehr packe.
Nun frag ich mich, wie die Wiedereingliederung weitergeht.
Im 4ten Monat sollte ich 7 h pro Tag arbeiten und dann wieder ganz normal!
Soll ich dem Rententräger mitteilen, dass ich im dritten monat (also juli) nur max. 3h geschafft habe bzw. oft gar nicht gearbeitet habe?
Die Wiedereingliederung kann man ja lt. Rehaklinik nicht verlängern. Nur Abbrechen und evtl. neu beantragen.

Was tut man in solchen Fällen?

Danke
hellocat

von
Nix

Rufen sie bitten in Ihrer Sachbearbeitung an und schildern Sie die Lage. Man wird Ihr Anliegen an den Fachberater für Rehabilitation weiterleiten. Er kümmert sich um Sie.
Eine STWE abzubrechen ist nicht unbedingt schlecht.
Wenn Sie die Arbeit nicht als Vollzeit packen, muss man sich eben etwas anderes mit Ihnen überlegen.
Auf jeden Fall sollten Sie Ihren Fachberater/Rententräger informieren.
Und anschliessend sich bei Ihrer Krankenkasse melden und Krankengeld beantragen.
Nix