< content="">

Projektarbeit

von
diether

Hallo,

ich wollte mal nachfragen ob ein Werkvertrag welchen man für ein Befristetes Forschungsprojekt macht und man gleichzeitig auch Arbeitnehmer ist (mit RV) zu einer Pflichtversicherung führt bei dem Werkvertrag.
Da man diese Gewerbetätigkeit (betrieblicher Nebenerwerb) im Kalenderjahr nur für einen Auftraggeber macht.

Sprich muss man für diesen Werkvertrag auch RV (gesetzlich) bezahlen oder ist dieses hier nicht der Fall da man diese Arbeit ja nicht wiederholen kann, weil dieses Projekt ja befristet ist. Man aber keine weiteren gewerblichen Einnahmen hat.

Gruß

Experten-Antwort

Grundsätzlich wird bei einem Werkvertrag eine sog. Scheinselbständigkeit vermutet, da Sie diese Tätigkeit lediglich für einen Auftraggeber ausüben.
Ich schlage vor, dass Sie mittels des Vordruckes &#34;V 027&#34; der Deutschen Rentenversicherung einen &#34;Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status&#34; beantragen.
Das Statusfeststellungsverfahren dient der Feststellung, ob ein Auftragnehmer seine Tätigkeit für einen Auftraggeber im Einzelfall selbständig (nicht versicherungspflichtig) oder im Rahmen eines abhängigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses (versicherungspflichtig) ausübt.