Prozentuale Verringerung Flexirente

von
bechti

Guten Tag zusammen, vielleicht kann mir jemand bei meiner Frage helfen.
Die Hinzuverdienstgrenze bei einer vorgezogenen Altersrente (auch für schwerbehinderte Menschen) wurde erst- und einmalig für 2020 auf 44.590.- € angehoben. Ich beabsichtige, rückwirkend zum 01.06.2020 in die vorgezogene Altersrente zu gehen, die Voraussetzungen sind erfüllt. ich würde 99% Teilrente beantragen.
Im Jahr 2021 werde ich bis Oktober ca. 35.000.- € hinzuverdienen und anschließend in die volle Rente gehen. Hierzu müsste ich meine Teilrente auf ca. 45% reduzieren.
Frage: Ist es ohne Schwierigkeiten möglich, den prozentualen Anteil der Teilrente (Flexirente) zu reduzieren, damit rentenunschädlich die Hinzuverdienstgrenze angehoben werden kann?
Was ist in diesem Fall mit der Reduktion von 0,3%/ Monat durch vorzeitigen Rentenbezug? Ab Januar würde ja entsprechend der Verringerung des Rentenbezugs weniger Rente ausgezahlt. Das müsste sich doch in den Abzügen widerspiegeln...? Wie wird dies berechnet?
Vielen Dank für die Hilfe vorab.
bechti

Experten-Antwort

Hallo User bechti,

die Reduzierung Ihrer Rente für das Jahr 2020 auf 99% der Vollrente ist nicht notwendig, wenn Ihr Hinzuverdienst in den 7 Monaten die Hinzuverdienstgrenze von 44.590,- EUR nicht überschreitet.
Eine Teilrente in Höhe von 99% ist erst ab der Regelaltersgrenze notwendig, wenn Sie zu diesem Zeitpunkt jemanden pflegen und Leistungen von der Pflegekasse bekommen.
Damit rechtzeitig zum 01.01.2021 Ihre Teilrente, nach Ihrem Wunsch auf 45% der Vollrente, ausgezahlt werden kann, sollten Sie im September Ihrem zuständigen Rentenversicherungsträge mitteilen, dass Sie ab 01/2021 weiterhin einen Hinzuverdienst haben und Sie eine Teilrente in Höhe von 45% der Vollrente beziehen möchten.
Bevor die Teilrente berechnet wird, werden zuerst die Minderungen von 0,3% pro Monat, für einen vorzeitigen Rentenbeginn, berücksichtigt. Diese Vollrente, die Ihnen ab dem 01.06.2020 tatsächlich zusteht, ist dann die Berechnungsgrundlage für die zukünftigen Teilrenten.
Die Rentenansprüche, die Sie während des Rentenbezuges noch erwirtschaften, werden Ihnen ab Erreichen der Regelaltersgrenze zusätzlich ausbezahlt.

von
bechti

Herzlichen Dank zunächst einmal.
Aber die Auszahlung bezieht sich aber tatsächlich auf das Erreichend er Regelaltersrente und nicht auf die abschlagsfreie Rente für schwerbehinderte Menschen?
Beste Grüße und vielen Dank
bechti