R0665 für ein ATZ-Fall

von
Engel

Hallo,
wie sieht der Formular R0665 die Angaben zu eimem ATZ-Fall? Welches Brutto ist nun einzutragen? Ein mit oder ohne Aufstockung? Ist eine Sonderzahlung auch dann zu bescheinigen, wenn es um eine einmalige Zahlung, bspw. Jubiläum handelt? Vielen Dank im Voraus!

von
W°lfgang

Hallo Engel,

offensichtlich geht es um Hinzuverdienst zu einer Hinterbliebenenrente.

nehmen Sie dafür den R0664, der sieht auch für ATZ spezielle Datenfelder vor.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/Formulare/DE/_pdf/R0664.html

Gruß
w.

PS: Nebenbei, der neue Vordruck-Pool (gibt’s da noch einen einfachen/übersichtlichen?) auf den DRV-Seiten ist ja so grausam ...eh man da zum Ziel kommt/und die 'klickbaren' Informationen sind für Laien miserable, dauert es ja Ewigkeiten - wenn man nicht ansatzweise damit vertraut ist! (Hat das etwa eine nicht-DRV-affine Fremdfirma designt und das dem Vorstand als optimales Bullshit-Bingo verkauft???)

Okay ...für Newbies - dann mal los, sucht mal einen Vordruck/was auch immer, einfach nur vorher lesen/klicken lesen/klicken lesen/klicken ...

Start:
https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Home/home_node.html

...ja, 'wir' waren mal auf dem Mond – inzwischen geht’s immer tiefer zurück in die irdische Höhle ...immerhin ist das Handy-Lamplight dabei eine passable Orientierungshilfe - für die letzten Std. ;-)

Experten-Antwort

Hallo Engel,

für die Bescheinigung von Arbeitsentgelt bei Altersteilzeitarbeit verwenden Sie bitte den Vordruck R0664.
Dort wird genau erläutert, welche Beträge einzutragen sind. Als laufendes monatliches Bruttoarbeitsentgelt ist der Betrag ohne Aufstockungsbetrag und ohne laufende Sonderzuwendungen einzutragen. Der Aufstockungsbetrag und die laufenden jährlichen Sonderzuwendungen sind in diesem Vordruck gesondert zu bescheinigen. Einmalzahlungen (z. B. Jubiläumszuwendungen) sind wie bei "normalem" Arbeitsentgelt dem Entgelt im Monat der Auszahlung zuzuschlagen und entsprechend zu bescheinigen.