R810 richtig ausfüllen

von
Kat

Sehr geehrte Damen und Herren,

könnten Sie bitte nochmals die Einwände von Rudi und KPJMK überprüfen und hier eine abschließende Stellungnahme abgeben??

Besten Dank

Kat

von
....

von KPJMK

RE: R810 richtig ausfüllen

Ich sehe es so:2.3 mit ja. Siehe SGB5 §6 Abs 1 Satz1. Zu 2.4 ,ohne Antrag ist nein.SGB5 §8

... seh ich auch so wie KPJMK.

Also wenn der wechsel erfolgte weil die KK mitgeteilt hat, dass die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAE) überschritten wurde und auf Grund dessen die private Absicherung bei der Allianz erfolgte sind wir bei der Versicherungsfreiheit. -> so nehme ich an wird es auch gewesen sein. §8 näher zu erleutern lohnt sich erst, wenn es so nicht war.
Und das mit dem nicht versicherungspflichtigt und daher beides mit nein, ist blödsinn.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Kat,

der Antragsteller ist nicht versicherungsfrei, sondern einfach nicht mehr versicherungspflichtig. Wenn kein Antrag auf Befreiung gestellt wurde, dann sind beide Fragen mit "nein" zu beantworten.
Im übrigen wird sowieso die letzte gestzliche Krankenkasse in das Verfahren mit eingebunden und eine Prüfung bzgl. der Zugehörigkeit zur Krankenversicherung der Rentner vornehmen. Diese Krankenkasse hat natürlich auch die Unterlagen über die früheren Daten und würde somit auch bei einer fehlerhaften Angabe die richtige Prüfung vornehmen.

von
....

Zitiert von:

Hallo Kat,

der Antragsteller ist nicht versicherungsfrei, sondern einfach nicht mehr versicherungspflichtig.

Das müssen Sie mir erklären. Auf welche gesetzliche Regelung stützen sie Ihre Behauptung.

M.E. liegt Vers.-freiheit vor

Begründung:

Überschrift § 6 SGB V - Versicherungsfreiheit

Abs.1 Nr. 1 -> Versfrei sind Arbeiter/Angestellte wenn die JAE nach Abs. 6 und 7 überschritten wird.

Wieso ist man denn da auf einmal nicht mehr VP?

von
Rudi

Jawoll Experte,

beide Fragen sind mit NEIN zu beantworten, da weder Versicherungsfreiheit besteht ( z.B. als Beamter ) und ein Antrag auf Befreiung wurde auch NIE gestellt, warum auch ?
Was KPJMK schreibt, stimmt nicht, auch wenn er noch soviel Paragrafen nennt.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo ....,

sorry, im Krankenkassenrecht wird Versicherungsfreiheit anders angewendet als im Rentenrecht.
Sie haben § 6 SGB V richtig zitiert.
Demzufolge muss also die Frage nach der Versicherungsfreiheit mit "ja" beantwortet werden und die Frage nach der Befreiung von der Versicherungspflicht mit "nein".

von
....

Zitiert von:

Hallo ....,

sorry, im Krankenkassenrecht wird Versicherungsfreiheit anders angewendet als im Rentenrecht.
Sie haben § 6 SGB V richtig zitiert.
Demzufolge muss also die Frage nach der Versicherungsfreiheit mit "ja" beantwortet werden und die Frage nach der Befreiung von der Versicherungspflicht mit "nein".

kein Problem, ich dachte nur Sie wissen was, was mir bis dato nicht bekannt war.