Raubbau-Arbeit für hohe Hinzuverdienstgrenze

von
Jana

Was hier völlig aussen vor bleibt ist, dass wenn es Möglichkeiten gibt, wie man erwerbstätig bleiben kann, dann gibt es keine Erwerbsminderungsrente.

Und mal ehrlich, wer sich zutraut ein Jahr so durchzuarbeiten, scheint doch sehr fit zu sein.

Man kann ja einen Antrag stellen, aber als Absicherung? Und wenn man halbtags trotzdem zuviel verdient, dann wird das verrechnet.

Meine Tochter hat auch eine Behinderung/Erkrankung, die sie leistungsmäßig einschränkt und Schul- und Uniausbildung in die Länge zieht. Ich hoffe, dass sie ihren Weg machen wird, ohne auf so Ideen zu kommen. Gerade auch, weil sie mit der guten Ausbildung auch mit einem Halbtagsjob ausreichend verdienen kann.

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...

Rente 

Per Versorgungsausgleich zur Frührente

Eine Scheidung bringt manchen Versicherten einen vorzeitigen Rentenanspruch. Wie sich der Versorgungsausgleich auswirkt.

Altersvorsorge 

BU: Die 7 schlimmsten Fallstricke

Wenn die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) nicht zahlt, ist der Ärger groß. Wie Sie schon bei Vertragsabschluss die größten Fallstricke vermeiden.