Recht skurril!

von
Hermann

Tach zusammen.
Rentenerhöhungen sind schön, kann man sich drüber freuen. Das man die einkommensabhängige Hinterbliebenenrente kürzt, ist schade, aber nachvollziehbar. Das ich jetzt aber nach der Erhöhung de facto insgesamt acht Euro monatlich weniger habe, mir fehlt schlicht der Verstand, dies zu begreifen. Vielleicht kann mir mal jemand diese Systematik erklären und mich somit etwas klüger machen.
Gruß und danke

von
???

Was verstehen Sie unter "insgesamt"?

Höhe der Witwerrente nach Rentenerhöhung und Einkommensanrechnung ?
Oder Ihre Witwerrente und das zusätzliche Einkommen zusammengerechnet?

von
Hermann

Die Addition beider Renten nach der Erhöhung. Das bedeutet, dass die Erhöhung für mich in der Realität eine faktische Rentenkürzung ist.

Experten-Antwort

Hallo Hermann,

allein aufgrund Ihrer Schilderung kann ich Ihnen leider nicht sagen, worin der Grund für Verringerung der Summe beider Renten liegt. Hierzu müsste ich die beiden Rentenbescheide genau prüfen. Ich empfehle Ihnen daher, mit den beiden Rentenbescheiden (Anpassungsmitteilungen) eine Beratungsstelle der Rentenversicherung aufzusuchen und sich die Berechnungen erklären lassen.

Haben Sie eventuell noch weiteres Einkommen, das auf die Hinterbliebenenrente angerechnet wird? Wenn sich dieses Einkommen erhöht hat, kann die Einkommensanrechnung die Rentenanpassung übersteigen, sodass Sie unterm Strich eine niedrigere Rente erhalten.

von
Hermann

Tut mir leid, hab mich etwas missverständlich ausgedrückt. Ich beziehe meine normale Altersrente plus die Hinterbliebenenrente meiner verstorbenen Frau. Weitere Enkünfte habe ich nicht.

von
Herz1952

Hallo Hermann,

ich habe auch eine recht skurrile Geschichte:

Unser Sohn war in ambulanter psychischer Behandlung (Tagesklinik). Da hat ihn die Krankenkasse aufgefordert - mündlich und ohne Absprache mit dem Arzt (dieser war richtig sauer) - nochmal eine Reha zu machen, obwohl die gleiche Art sogar fehlgeschlagen war.

Er war AU-geschrieben. Die Krankenkasse hat die Krankheit auch falsch eingeschätzt. Ich habe der Dame aber das erklärt. Erst war sie pampig, (bevor ich Ihr das erklärte) dann hat sie es aber eingesehen und gemeint, er müsste das nicht machen.

Bei unserem Sohn hat die KK zweimal versucht ihn zu einer Reha zu bewegen. Beim ersten Mal hat es sogar die RV abgelehnt, weil nicht vorauszusehen war, dass eine Erwerbsminderung möglich ist. Beim zweiten Mal hat die Krankenkasse eine Reha vorgeschlagen, die nicht zum Gesundheitszustand gepasst hat.

Manchmal muss man sich in dieser Welt echt wundern (smile)

von
Jupp

Zitiert von: Herz1952

blablabla

Ist mal wieder Dein Friseur krank oder weshalb erzählst Du hier die Geschichte vom Pferd, die absolut nichts mit der Eingangfrage zu tun hat?

von
Herz1952

Zitiert von: Jupp

Zitiert von: Herz1952

blablabla

Ist mal wieder Dein Friseur krank oder weshalb erzählst Du hier die Geschichte vom Pferd, die absolut nichts mit der Eingangfrage zu tun hat?

Es geht hier um skurrile Geschichten. Und meine Geschichte ist definitv mehr als skurril (smile)

von
Hermann

Bitte etwas respektvoller, lieber Jupp. Dein Statement hat ja nun auch recht wenig mit meiner Eingangsfrage zu tun und hilft mir kein Stück weiter. Danke

von
GroKo

Zitiert von: Hermann

Bitte etwas respektvoller, lieber Jupp. Dein Statement hat ja nun auch recht wenig mit meiner Eingangsfrage zu tun und hilft mir kein Stück weiter. Danke

Schon mal nachgesehen ob die KK - Beiträge gestiegen sind?

von
Herz1952

Groko,

vielleicht bist Du der Sohn meines Doubles. Aber Du hast ja versprochen auf mich aufzupassen, vergiss das bitte nicht.

@Hermann,

Groko hat ab und zu einige Lichtblicke, das mit den KK-Beiträgen könnte sein. Allerdings ist mir nicht bekannt, dass eine KK die Beiträge erhöht hat. Aber ich habe auch nicht alle 118 Kassen im Blick.

von
Hermann

Hab ich, KK Beiträge sind gleich geblieben.

von
W*lfgang

Zitiert von: Hermann
Das ich jetzt aber nach der Erhöhung de facto insgesamt acht Euro monatlich weniger habe, mir fehlt schlicht der Verstand
Hermann,

das ist rechnerisch nicht möglich, wenn keine weiteren/äußeren Einwirkungen auf die Renten bestehen (Pfändungen, Abschmelzungsbeträge, Ausgleich früherer Überzahlungen ...).

Jeder EUR auf der eigenen Rente mehr, kürzt die Witwerrente lediglich um 40 Cent, 60 Cent bleiben weiterhin übrig - neben dem Anpassungsbetrag beider Renten.

Wie oben gesagt, Beratungsstelle aufsuchen und (er)klären lassen ...nicht dass Sie sich aus dem Neuberechnungsbescheid der Witwerrente Ihren Rentenbetrag rausgesucht haben - der wird da (nur da!) in der Tat niedriger dargestellt für die Kürzungsvorschriften, ist aber nicht der tatsächliche Auszahlungsbetrag Ihrer Altersrente. Kommt jedes Jahr wieder vor ...

Gruß
w.

von
KSC

Auch ich glaube es Ihnen nicht, dass die Summe der beiden Renten ab Juli tatsächlich niedriger sein sollen als im Juni.

Das ist m.E. rechnerisch schlicht unmöglich, wenn sich ansonsten nichts geändert hat - aber dann hätten Sie ein Extraschreiben bekommen.

von
KPJMK

Hallo. Ich weiß nicht welchen Monat Sie als Vergleich für acht € weniger nehmen. Vielleicht wird eine Rente vorschüssig und eine nachschüssig gezahlt. Ich denke da kann man dann mit den Zahlungen Anfang Juli und August schlecht vergleichen. Aber vielleicht liege ich auch ganz daneben.

von
Hermann

Fakt ist, dass die Zahlungen nach der Erhöhung identisch sind. Es liegen auch keine Faktoren vor, die die Berechnungsgrundlage beeinflussen könnten. Bei einem zwischenzeitlichen Anruf beim Servictelefon der RV wurden die Zahlen bestätigt und die Situation verwundert zur Kenntnis genommen. Auch dort konnte man sich die Differenz nicht erklären, man sagte mir aber zu, dies zu überprüfen.

von
Batrix

Zitiert von: Hermann

Fakt ist, dass die Zahlungen nach der Erhöhung identisch sind.

Hallo,
das widerspricht aber Ihrer Angabe, dass Sie jetzt insgesamt 8 Euro weniger haben. Irgendwas passt da nicht.
Sie sollten die Bescheide bzw. Anpassungsmitteilungen nehmen und in die nächste Beratungsstelle gehen. Dort kann man den Sachverhalt mit Sicherheit recht schnell aufklären und Ihnen erklären.
MfG

von
Hermann

Nochmal zur Klarstellung: Nach der Rentenerhöhung habe ich 8 € weniger Rente.

von
Batrix

Wenn die Zahlungen nach der Erhöhung identisch wären, hätten Sie jetzt nicht 8 Euro weniger. Also nochmal: irgendwas passt da nicht. Aber dieses Problem wird sich hier im Forum mit Sicherheit nicht lösen lassen.

Nehmen Sie sich Ihre Bescheide und sprechen Sie damit in einer Beratungsstelle vor. Dann werden Sie genau wissen, was los ist!