Rechtskreis Ost/West

von
Hesse

Der Arbeitgeber hat fälschlich Rechtskreis West gemeldet bei Betriebsstätte im Osten. Wie kann das korrigiert werden? Auch nach zehn Jahren im Rahmen einer Kontenklärung?

von
egal

Warum soll das geändert werden ?

Experten-Antwort

Zuständig für Fragen des Meldeverfahrens und dessen Überwachung sind die Einzugsstellen (Krankenkassen). Der Arbeitnehmer müsste über die für diese Meldung zuständige Einzugsstelle eine Korrektur der Meldung des Arbeitgebers nach der Datenerfassungs- und –übermittlungsverordnung begehren.
Bei einem Kontenklärungsverfahren nach 10 Jahren sollten die entsprechenden Angaben gegenüber dem Rentenversicherungsträger gemacht werden.

von
Ist so

Das ist ganz wichtig und muß unbedingt geändert / korrigiert werden.
Denn bei Osteinstufung erhalten Sie später als Ostrentner durch die Höherbewertung ( Faktor) eine viel höhere Rente als ein Westrentner ( auch bei vollkomen gleichen Voraussetzungen und Zahlungen).

von
Schießl Konrad

Zitiert von: Ist so

Das ist ganz wichtig und muß unbedingt geändert / korrigiert werden.
Denn bei Osteinstufung erhalten Sie später als Ostrentner durch die Höherbewertung ( Faktor) eine viel höhere Rente als ein Westrentner ( auch bei vollkomen gleichen Voraussetzungen und Zahlungen).

Das Wort Rechtskreis verstehe wer will, ich
nicht.
Will aber die Gelegenheit nützen und das Wort Höherbewertung nochmals aufgreifen.
Nicht wenige Bürger in West meinen tat-
sächlich, die Renten in Ost sind höher als iin
West, natürlich bei gleicher Beitragszeit.
Auch die Schlauköpfe der Linken fordern die
Angleichung der Ost, an die Westrenten.

Ich fürchte sogar, der Schuß könnte nach
Hinten losgehen.
Derzeit gilt als Durchschnittsverdienst 2012
32446 Euro, bringt 1 Entgeltpunkt und 28,07 Rentenwert. Der Rentenwert Ost für
1 EP. 24,92 Rentenwert.
Dies klingt nach Benachteiligung von Ost,
wäre da nicht die Höherbewertung.
Unbestritten- von Ausnahmen abgesehen-
die Verdienste in Ost sind geringer als in West. Weil das so ist wurde von Beginn an
die Höherbewertung eingeführt bei unter-
schiedlichen Werten für 1 Entgeltpunkt( EP).
Verdienst Ost in 2012 27605 mit 1.1754
Hochwertung ergibt fiktiv 32446 Du.Ver-
dienst, somit 1 EP. Ost mit 24,92 Renten-
wert, dies ist wohl weniger ?
Natürlich, bei ebenfalls 32446 Ostverdienst
und 1.1767 Hochwertung beträgt fiktiv
( 32446 x 1.1767) 38.179.21 Verdienst.
Ergeben also 32446 hochgewerteter Ost-
verdienst 24,92 Ostwert( 24,92 x 38179)
29,32 m onatliche Rente, dies ist mehr als
28,07 geltender Rentenwert West.
Angleichung aber heißt, auch für den Osten
wird für 1 EP. 28,07 gutgeschrieben, dann
entfällt naturlich die Hochwertung darge-
stellt von 32446 auf 38179 Euro, dies meinte ich mit den Schuß nach Hinten.