Rechtsmittel eingelegt in form eines Widerspruchs II

von
Tim

Gestern habe ich die Eingangsbestätigung meine Widerspruches von der DRV erhalten. Die DRV schreit das Sie meinen Widerspruch am 19.08.2014 erhalten haben, gestern war der 09.09.2014 (sind fast 3 Wochen für die Eingangsbearbeitung) > schon nicht schlecht, oder?

von
Christina Nowak

Und welche Frage verbirgt sich jetzt hinter Ihrem Beitrag ?

von
W*lfgang

Bescheide zur 'Mütterrente' gehen zz. vor, da kann doch so eine simple Eingangsbestätigung wohl mal warten. Bei 9,5 Mio Bescheiden gegen einen lausigen Widerspruch ...ich finde, da sind Sie zeitlich gesehen noch recht gut dran ;-)

Gruß
w.
...Tim wollte wohl zum Ausdruck bringen, dass er in diesem Jahr eigentlich keine Antwort mehr erwartet hat und der DRV Respekt/Dank bekunden, dass sein Einzelschicksal doch nicht vom Rentenpaket plattgemacht worden ist *g

von
Tim

genau so W*lfgang, bis ein schlauer Fuchs!

(*zu Christina Nowak) siehe >>>>>>> https://www.ihre-vorsorge.de/index.php?id=46&no_cache=1&L=0&tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=26398#pid [ leider geschlossen ]Mfg. Tim

Gruß
w.
...Tim wollte wohl zum Ausdruck bringen, dass er in diesem Jahr eigentlich keine Antwort mehr erwartet hat und der DRV Respekt/Dank bekunden, dass sein Einzelschicksal doch nicht vom Rentenpaket plattgemacht worden ist *g
[/quote]

von
Martha

Hallo Tim, das sind ganz normale Bearbeitungszeiten bei der DRV. Jemand der sich auskennt hat mir mal erklärt, dass es alleine 2 Wochen dauert bis der Posteingang beim jeweiligen Sachbearbeiter auf dem Schreibtisch liegt.
Bei der DRV heißt es ganz viel Geduld aufbringen, vom Tag des Widerspruchs, falls dann die Klage folgt heißt es nicht Monate sondern Jahre.
Denn die Sozialgerichte sind überlastet. Ich warte seit 2 Jahren auf mein Urteil, habe gegen die Ablehnung der Reha geklagt, die ich vor 4 Jahren beantragt habe.

Martha

von
Bertl

Zitiert von: Martha

Hallo Tim, das sind ganz normale Bearbeitungszeiten bei der DRV. Jemand der sich auskennt hat mir mal erklärt, dass es alleine 2 Wochen dauert bis der Posteingang beim jeweiligen Sachbearbeiter auf dem Schreibtisch liegt.
Bei der DRV heißt es ganz viel Geduld aufbringen, vom Tag des Widerspruchs, falls dann die Klage folgt heißt es nicht Monate sondern Jahre.
Denn die Sozialgerichte sind überlastet. Ich warte seit 2 Jahren auf mein Urteil, habe gegen die Ablehnung der Reha geklagt, die ich vor 4 Jahren beantragt habe.

Martha

Das ist korrekt, mir wurde letzte Woche gesagt, das eine DRV 2016-2017 die digitale Akte einführt und es dann vielleicht schneller auf dem Postweg geht.

Wenn Ihnen die Klage zu lang dauert, stellen Sie einen neuen Antrag mit neuem Befund, vielleicht wird mit diesem dann eine Reha auch ohne Entscheidung des Sozialgerichts verbeschieden.

von
Tim

Hallo, ich hatte heute nochmal bei der DRV- Bund nachgefragt, um zu Erfahren wie der Stand ist. Nach einigen Minuten suchen wurde dann die Unterlagen gefunden und man teilte mir dann mit das es noch was dauern wird. Zurzeit wären Sie im Büro stark unterbesetzt. Einen genauen zeitpunk6t der Fertigstellung konnte man mir nicht Mitteilen, ich sollte einfach nochmal anrufen und Nachfragen. >> Na prima

von
Tim

[quote=215737]
Hallo, ich hatte heute nochmal bei der DRV- Bund nachgefragt, um zu Erfahren wie der Stand ist. Nach einigen Minuten suchen wurde dann die Unterlagen gefunden und man teilte mir dann mit das es noch was dauern wird. Zurzeit wären Sie im Büro stark unterbesetzt. Einen genauen zeitpunk6t der Fertigstellung konnte man mir nicht Mitteilen, ich sollte einfach nochmal anrufen und Nachfragen. >> Na prima

von
bin auch betroffen

Jetzt wird auch schon an Personal bei der DRV- Bund gespart und das auf Kosten der zukünftigen Rentnerinnen und Rentner. Ich habe gleich der Frau Arbeitsministerin Andrea Nahles gleich den so unhaltsamen Umstand aufmerksam gemacht. Sie ist ja als obererste Herrin für das Ministerium Arbeit und Soziales für die Unterbesetzung an Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter zuständig. Ob es was bringt weiß ich nicht, aber wenn sich alle betroffenen beschweren würden, würde bestimmt eher was unternommen.

von
W*lfgang

Zitiert von: bin auch betroffen
(...)
Na, lass die DRV doch (wegen eines vorübergehenden Klotzes am Bein/Rentenpaket mal eben 1 % mehr MA einstellen (am besten nicht Zeitarbeiter, sondern Beamte auf Lebenszeit ;-), dann wird der Beitragssatz adäquat zur Finanzierung erhöht, folgend die Renten(erhöhung?)anpassung abgesenkt ..nicht dass man auf das darauf folgende Gejaule der rentenempfangenden Generation verzichten will - gell "bin auch getroffen", 'guter' Gedanke zur Gegenfinanzierung ...Frau N. in die Sachbearbeitung der DRV zu integrieren, hab ich das so richtig verstanden? Ich weiß nicht, ein temporärer (Auftrags)Klotz erledigt sich durch Zeitablauf, Personal - gleich welcher Qualifikation (?) - werden sie so schnell als (Brems- und Kosten)Klotz nicht mehr los ;-)

Gruß
w.
Gut, das hier "kein Schwein mehr" mitliest/sich dafür interessiert ...
TIPP: Machen Sie ein 'neues Thema' auf der 1. Seite auf, wenn es von Allgemeininteresse sein könnte.