Regelaltersgrenze

von
kraxelhuber

Ist hier ein Widerspruch in Ihrem Forum und meinem Rentenbesscheid?Ich bin im Nov/1949 geboren,habe bis 2005 regulär gearbeitet.Mußte wegen Krankheit ab 07/2006 in volle EU-Rente gehen, mit 80% Schwerbehinderung.Rentenkasse schreibt mir ich hätte die Regelaltersgrenze 02/2015 erreicht.
Meine Frage muß ich einen Antrag auf Rente stellen, wenn ich jetzt 60 werde?
Wie verändern sich mein Bezüge oder überhaupt nicht(jetzigen Abschläge wegen Frührente)? Oder muß ich warten wie der Rententräger mir geschrieben hat?Konnte leider in den älteren Beiträgen kein konkreten Antworten finden.Danke !

von
KSC

Wenn Sie 35 Versicherungsjahre aufweisen, ist die AR für Schwerbehinderte ab 60 möglich (und dann ist es egal, dass beim Jahrgang 49 die Regelaltersgrenze um 3 Monate verschoben wird).

Sollten Sie bereits am 16.11.2000 mindestens 50% schwerbehindert gewesen sein, wäre die AR ab 60 abschlagsfrei.

Waren Sie an diesem Stichtag noch nicht schwerbehindert, bleibt es sich letztendlich egal, wann die EM Rente den anderen Namen Altersrente erhält - der Zahlbetrag ist dann i.d.R. identisch.

Experten-Antwort

KSC hat Recht.

Sie haben jetzt vermutlich eine pauschale Mitteilung der Rentenversicherung in Form einer Renten-auskunft oder Renteninformation erhalten. Diese Dokumente stellen in Ihrer generellen Aussage im-mer auf das Regelrentenalter ab und dies haben Sie eben erst im Februar 2015 erreicht. Da diese Schreiben an Millionen von Versicherten versandt werden und die Rententräger in dieser Größenord-nung auf grundlegende Regeln angewiesen sind, können Ihre individuellen Interessen hier nicht von vornherein berücksichtigt werden.