Regelaltersrente

von
Ilsi

Hallo, eine Frage...
Was versteht man konkret unter der Regelaltersrente?
Ist es die, die man bei einem gewissen Renten-Alter ohne Abschläge bekommt?

Und dann bitte noch...
Wer eine geringe Rente erhält bekommt vom Staat eine finanzielle Unterstützung.
WANN wird die Grundsicherung gezahlt?...nur bei der Regelaltersrente?

Ilsi

von
Voll der Helfer

Regelaltersrente

Die Regelaltersrente wird auf Antrag nach Vollendung des 65. Lebensjahres gezahlt.

Voraussetzungen für den Anspruch auf die Regelaltersrente sind, dass der Versicherte das 65. Lebensjahr vollendet und die Wartezeit von fünf Jahren erfüllt hat. Ab 2012 wird das Eintrittsalter für die Regelaltersrente schrittweise auf 67 Jahre erhöht. Der Begriff "Regelaltersrente" soll verdeutlichen, dass es sich bei dieser Altersrente um die Leistung handelt, die im Alter üblicherweise gezahlt wird.

Grundsicherung

Mit der Grundsicherung soll Altersarmut verhindert werden.

Die bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung ist seit 1. Januar 2003 wirksam. Durch den grundsätzlichen Verzicht des Gesetzgebers auf den so genannten Unterhaltsrückgriff soll einer der Hauptgründe für verschämte Altersarmut beseitigt werden. Ältere Menschen mit geringem Anspruch auf gesetzliche Rente haben bislang vielfach auf den Gang zum Sozialamt verzichtet, weil sie sich schämten, Behördengänge scheuten oder fürchten mussten, dass ihre Kinder zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet werden.

Auch die neue Grundsicherung bleibt abhängig von der Bedürftigkeit. Künftig wird aber nur noch das Einkommen und Vermögen des Anspruchberechtigten und seines nicht von ihm getrennt lebenden Ehegatten oder Partners berücksichtigt. Das Einkommen der Kinder spielt bis zu 100.000 Euro im Jahr keine Rolle mehr.

Einen Antrag auf Grundsicherung kann seit 1. Januar 2003 jeder stellen, der älter als 65 oder erwerbsunfähig ist. Der Antrag kann beim Rentenversicherungsträger abgegeben werden. Der Bezug einer Rente wegen Alters oder Erwerbsminderung ist keine Voraussetzung für den Bezug der Grundsicherung.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes erhalten rund zwei Prozent der über 65-Jährigen Grundsicherungsleistungen im Alter. Altersarmut ist demnach kein verbreitetes Phänomen. Der durchschnittliche Grundsicherungsbedarf der über 65-Jährigen beträgt 627 Euro, so das Bundessozialministerium.

Das Arbeitslosengeld 2 wird als Grundsicherung für Arbeitsuchende bezeichnet.

von
ilsi

Also ist es an dem, dass ein Rentner erst mit vollendetem 65. Lebensjahr einen Antrag auf Grundsicherung für Rentner stellen kann.

Bekommt er vor dem 65. Lebensjahr die Rente mit Abschlägen aufgrund von Vertrauensschutzregelungen hat er kein Anrecht auf die Gundsicherung.

Er müsste bei niedrigem Einkommen Sozialhilfe beantragen, oder?

Ilsi

von
Voll der Helfer

Ja.

von
Hase

Außer Sie sind voll Erwerbsgemindert auf Dauer, dann gibts die Grundsicherung ab 18. Lebensjahr.

Experten-Antwort

Den bisherigen Beiträgen kann zugestimmt werden.

von
Happy

Hallo Ilsi,

wenn die anderen "User" die Fragen korrekt beantwortet haben, dann kann der "Experte" das doch so "stehen lassen". Warum soll er/sie denn nochmal antworten?
Wir sind doch hier um uns gegenseitig zu helfen oder?

Ihre Frage wurde beantwortet und der Experte stimmt dem zu. Müssen Sie jetzt so reagieren???

Gruß Happy

von
Rosanna

Happy, ich bewundere Ihre Geduld! :-)))

von
Happy

alles noch im Grünen Bereich...
Aber ich will auch kein Anlass zum Streiten bieten.
Manchmal verbirgt sich hinter den einzelnen Usern vielleicht auch der eine oder andere "Experte"...

*Happy*

von
KSC

liebe Ilsi,

Sie sind schon unglaublich:
auf der einen Seite geben Sie Antworten, bewerten Aussagen von anderen usern als sinnlos, unhöflich und dumm und lachen über Expertenantworten.

Und dann wissen Sie nicht mal, was eine Regelaltersrente und die Grundsicherung ist - da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich.

von
Rosanna

Wie wahr. Hab ich auch gedacht. :-))

von
Ilsi

Sieh mal an...
eine happy Rosanna, die im KSC ihr Tanzbein schwingt.

Die drei Kommentare waren unnütz...

Ilsi

von
Happy

Hallo Ilsi,

wenn Sie wieder und wieder andere maßregeln, dann müssen Sie auch damit rechnen, das ein entsprechendes feedback erfolgt. Warum *lachen* Sie denn über die Antwort des "Experten"?
Dazu besteht doch überhaupt kein Grund. Sie haben eine Frage gestellt und eine sehr gute Antwort erhalten (voll der Helfer). Sie sollten jetzt aufhören mit der "Stenkerei". Sie sind doch eine erwachsene Frau oder???

Gruß von Happy

von
Rosanna

Nicht so unnütz wie Ihre Fragen! :-))

von
Rosanna

... aber ein nettes Wortspiel!

von
Ilsi

Hiermit ziehe ich meine erklärende Antwort zu dem Renten-Sachverhalt zurück, da ich die Überzeugung gewonnen habe, dass der Betroffene diese Antwort nicht verstanden hat.....

Ilsi

von
Ilsi

Würde eher sagen...als deine Kommentare.

Hast du die Warze noch?

Ilsi

von
Ilsi

Genau!!!

Auch die Liebe ist ein seltsames Spiel...genau wie bei der Rente..

Ehe man da durchsieht ist man ne alte Jungfer.....oder een Jungferich

Ilsi

von
Rosanna

SO sind wir sie doch gewohnt, die liebe Ilsi mit dem Riesterstrohsack!

Jetzt weiß ich endlich, was mir die ganze Zeit NICHT gefehlt hat.

Und das mit den persönlichen Beleidigungen lassen Sie mal besser, denn Sie schließen nur von sich auf andere. Sie tun mir schon fast wieder leid... Eine Runde Mitleid. :-((

von
Happy

Hallo Ilsi,

jetzt verstehe ich auch nix mehr. Die Frage kam doch von Ihnen?
Was ziehen Sie zurück? Ihre eigene Antwort?
Welcher Betroffene hat was nicht verstanden?

Und diese "Wortgefechte" sind auch nicht angebracht. Was ist eigentlich mit Ihnen los?

Ich abe mir mal die Mühe gemacht und unter dem Suchbegriff "Ilsi" nachgesehen. Nachdem ich mir nun einige Beiträge durchgelesen habe, bin ich wirklich erschrocken. Mich wundert es nicht, wenn andere User Sie meiden!

Was bezwecken Sie damit?
Die Rente wird dadruch auch nicht höher. Wenn Sie konstruktiv und ehrlich helfen wollen, dann tun Sie das. Wenn Sie jedoch nur auf Konfrontation aus sind, werden Sie sich in Zukunft bitte nicht wundern, wenn keiner/keine mehr "mitspielt"

Happy (nun ganz verwirrt)