Regelaltersrente nach ATZ

von
E. Schwarz

Hallo,
ein Mitarbeiter hat einen Antrag auf Altersteilzeit gestellt. Er ist am 23.11.1947 geboren u. möchte nach der Altersteilzeit ohne Rentenabschläge eine Rente beziehen. Die Regelaltersrente beginnt hier doch mit Alter 65 + 1 Monat am 22.12.2012 mit Rentenbeginn Januar 2013. Ist es richtig, dass auf Grund einer Altersteilzeitvereinbarung (Vetragsabschluss Ende 2008) die Regelaltersrente schon mit 65 ohne Abschläge bezogen werden kann?
Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth Schwarz

von
.

Vertrauensschutzregelung:

Wenn Sie vor dem 1.1.1955 geboren sind und vor dem 1.1.2007 Altersteilzeitarbeit verbindlich vereinbart haben, können Sie die Regelaltersrente weiterhin nach Vollendung des 65. Lebensjahres beziehen. Das Gleiche gilt, wenn Sie vor dem 1.1.1964 geboren sind und Anpassungsgeld für entlassene Arbeitnehmer des Bergbaus bezogen haben.

http://www.deutsche-rentenversicherung-bw.de/nn_104600/SharedDocs/de/Inhalt/02__Rente/03__leistungen/03__rente__wegen__alters/rente__regelaltersrente/regelaltersrente.html

von
Knut Rassmussen

Ja, sofern die Voraussetzungen für die Altersrente nach Altersteilzeit erfüllt sind (gilt insgesamt bis Geburtsjahrgang 51)

von
Rosanna

Da die Altersteilzeitvereinbarung erst 2008 geschlossen wurde, besteht für die Altersrente nach Altersteilzeitarbeit kein Vertrauensschutz.

Die Altersrente nach Altersteilzeitarbeit kann mit 65 ohne Abschlag gezahlt werden, die Regelaltersrente erst mit 65 + 1.

Außerdem käme noch die Altersrente für besonders langjährig Versicherte mit 65 ohne Abschlag in Frage, wenn mindestens 45 Pflichtbeitragsjahre zurückgelegt wurden.

Experten-Antwort

Dem Beitrag von Rosanna ist komplett zuzustimmen.

von
Wolfgang

Hallo Frau Schwarz,

wahrscheinlich besteht die 'Verwirrung' deswegen, weil nicht bewusst ist, dass es nicht nur eine/die Altersrente (AR) gibt, sondern einen bunten Strauß an Altersrentenarten. Und einige sind völlig unabhängig von der Anhebung der so genannten Regelaltersgrenze auf 65 -> 67 zu sehen, egal ob da nun Altersteilzeit bis (hier) 65 vorgeschaltet ist oder nicht, oder ob man 'schon' Jahrgang 47 aufwärts ist.

Wie oben angesprochen kann Ihr Arbeitnehmer als vor Jg. 52 Geborener die AR nach Alterszeit, wie auch die AR als langjährig Versicherter, ab 65 weiterhin ohne Abschlag erhalten.

Gruß
w.
Zum Nachlesen der vielen Altersrenten:
http://www.deutsche-rentenversicherung.de/nn_15182/SharedDocs/de/Inhalt/04__Formulare__Publikationen/02__info__broschueren/03__rente/die__richtige__altersrente__f_C3_BCr__sie.html

Interessante Themen

Altersvorsorge 

Mit wenig Geld fürs Alter vorsorgen

Viele Geringverdiener sorgen nicht zusätzlich für den Ruhestand vor. Dabei reichen oft schon ein paar Euro, um sich attraktive Zuschüsse und Zulagen...

Altersvorsorge 

Steuererklärung in Corona-Zeiten

Wie sich die Corona-Pandemie auf Ihre Steuererklärung auswirkt, worauf Sie achten müssen und wo Sie Steuern sparen können.

Altersvorsorge 

Was die Dax-Erweiterung für Sparer bedeutet

Von 30 auf 40: Deutschlands wichtigster Börsenindex wird erweitert. Für Anleger lohnt es sich, deshalb einmal genau auf den Dax zu schauen.

Gesundheit 

Berufsunfähig: tückische 50-Prozent-Klausel

Die 50-Prozent-Klausel erweist sich oft als Hürde, wenn es um die Anerkennung einer Berufsunfähigkeit geht. Was es mit der Klausel auf sich hat.

Rente 

Erwerbsminderungsrente rechtzeitig verlängern

Eine Erwerbsminderungsrente wird meist nur befristet gewährt. Das Ende des Bewilligungszeitraums sollten Sie immer im Blick haben und rechtzeitig...