Reha

von
Birgit B.

Hallo

Mein Arzt und die Krankenkasse hat eine Rehe beantragt bei der RV, jetzt kam der Bescheid.......es gab eine Absage, Grund: Nach unseren Feststellung lässt Ihr derzeitiger Gesundheitszustand eine Leistung zur Medizinischen Rehabilitation nicht zu, setzen Sie sich mit ihren Arzt in Verbindung, bin seit Februar Krank, habe eine Lendenwirbelfraktur und stark Osteporose, das ein OP nicht in frage kommt, was soll ich nun machen????. Meine Krankenkasse sagte mir soll eine EMR beantragen, können die das verlangen???

LG
Birgit

von
Fritz

Zuerst einmal der Hinweis, dass Ihr Arzt und die Krankenkasse für Sie gar keine Reha beantragen können. Das müssen Sie schon selber gemacht haben und werden Sie auch wohl.
Falls Sie von Ihrer KK aufgefordert wurden einen Reha-Antrag zustellen, sind Sie somit der Aufforderung nachgekommen. Die KK darf Sie nicht zwingen einen Rentenantrag zu stellen. Die möchten das zwar gerne um Sie aus dem Krankengeldbezug zu bekommen. Da Ihr Krankengeld wahrscheinlich höher ist als die Rente, würde ich noch keine Rente beantragen.
Es kann höchstens noch passieren, dass der RV-Träger den Reha-Antrag in einen Rentenantrag umwandelt, dann sind Sie allerdings gezwungen den Antrag zu stellen. Sonst kann Ihnen die KK wegen fehlender Mitwirkung das Krankengeld versagen.

von
Birgit B.

Danke für die Antwort, so hatte ich es mir auch gedacht.

von Experte/in Experten-Antwort

Ihre Anfrage wurde bereits beantwortet.

von
Birgit B.

Hallo

Bin aus der Reha zurück, und als Krank entlassen worden, bin 54 Jahre Alt, man hatte mir gesagt wenn ich 60 Jahre wäre würde man mich in Rente schicken, warum erst mit 60 meine Krankheit bleibt doch, verstehe das ganze nicht. Bin gespannt auf den Bericht von der Reha zum Arzt was da drin steht wie es weiter geht, der Bericht ist nach 2 Wochen noch nicht da, bin gespannt wie lange das dauert.