Reha

von
dark angel

Guten Abend,
vermutlich bin ich hier im falschen Forum, aber ich poste meine Frage trotzdem in der Hoffnung, dass mir irgendjemand einen Tipp geben kann. Ich (31), Beamtin zu 50% über die Debeka und zu 50% über die Beihilfe versichert, brauche eine stationäre orthopädische Reha. Amtsarztuntersuchung bereits absolviert, die Beihilfe (Ba-Wü) übernimmt 50 % der Kosten. Lediglich die Debeka stellt sich quer und gibt nur einen tägl. Zuschuß von 30 Euro. Dies würde für mich einen Eigenanteil von ca. 750 Euro bedeuten (bei 3 Wochen). Keiner konnte mir helfen (Arzt, Beihilfestelle, Kurklinik). Bin also für jedenTipp dankbar, hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Jeder sagt mir nur, das könne doch alles nicht sein.
Liebe Grüße
Dark Angel

von
Angel of darkness

Hallo, ich bin auch Beamter und über DeBeKa/Beihilfestelle abgesichert, hatte aber (zum Glück) noch keine Reha nötig. Ein Freund von mir macht aber eine Reha über seine DeBeKa und hat bei einem 4wöchigen Aufenthalt eine Zuzahlung von ca. 1000 Euro zu leisten.

Liebe Grüße, AOD

von
zuza

hi,

das ist ganz richtig so, so denn du stationäre rehabilitationsleistungen durch die private versicherung nicht abgesichert hast. hierfür ist in der regel eine private zusatzversicherung notwendig - beihilfergänzungstarife mal als stichwort.

tut mir leid, aber über sowas muss man sich vorher überlegen ....

zuza

von
dark angel

Hallo,
danke für Eure Antworten. Ich habe den Beihilfeergänzungstarif. Der bringt mir ganze 11 € täglich an Zuschuss. Auch hat mir die Debeka auf Anfrage mitgeteilt, dass es keinen Zusatzversicherungsmöglichkeit für eine Kur gibt. Zitat aus Antwortschreiben: "man kann ja nicht alles absichern."
lg
dark angel

Experten-Antwort

Die Leistung der privaten Krankenversicherung hängt natürlich vom vereinbarten Tarif ab. Laut den Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Tarife P und Z leistet die Debeka einen tgl. Zuschuss zwischen 3,30 Euro und 11,- Euro für Kur- und Sanatoriumsbehandlungen. Laut Tarif BE erhalten Sie zusätzlich ein Kur- und Sanatoriumstagegeld in Höhe von 11,- bzw. 22,- Euro. Somit ist die Aussage der Debeka leider richtig!

von
zuza

hi,

es gibt schon zusatzversicherungen neben der prozentualen absicherung der beihilfefähigen leistungen durch eine pkv - wohl aber nicht bei der debeka ... ich meinte nicht den beihilfetarif einer pkv, sondern in der tat eine beihilfeergänzung.

man sollte ja bedenken, dass man gerade auch eine reha mal gebrauchen könnte, z.b. gelenkersatz, psychische probleme, schlaganfall, unfall ... gerade wenn man dann eine reha benötigt und in der situation möglicherweise finanziell eingeschränkt ist, kann man sich diese dann auch nicht leisten.

und so geht's ja nun mal nicht gerade wenigen privatpatienten (nicht nur beihilfe ...), da sie einfach fälschlicherweise angenommen haben, vollkommen abgesichert zu sein ....

übrigens könnte man die reha-maßnahme auch als krankenhausaufenthalt deklarieren ....

zuza.