Reha

von
Herbst

Ich möchte eine Reha wegen Sucht beantragen.Wer bezahlt während der evtl. bewilligten Reha die Beiträge zur Krankenversicherung. Ich bin privat krankenversichert, zur Zeit arbeite ich seit Aug. Verdienst 800 netto. KV-Beitrag 255 Euro.
Bin alleinerziehender Vater Sohn 16, deshalb Wunsch Tagesklinik. Was muss ich bei der Antragsstellung beachten?

von
Sucht

[quote=177491]
Ich möchte eine Reha wegen Sucht beantragen.Wer bezahlt während der evtl. bewilligten Reha die Beiträge zur Krankenversicherung. Ich bin privat krankenversichert, zur Zeit arbeite ich seit Aug. Verdienst 800 netto. KV-Beitrag 255 Euro.
Bin alleinerziehender Vater Sohn 16, deshalb Wunsch Tagesklinik. Was muss ich bei der Antragsstellung beachten?
[/quote
Wenden Sie sich an Ihren ortsansässigen Dealer.

von
Herbst

Hallo Sucht, dein Kommentar ist etwas unter der Gürtellinie.Wenn man die Hintergründe einer Erkrankung nicht kennt - bei mir Auslöser Verlust eines Kindes- sollte man so nicht über andere urteilen.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Hallo Herbst,

die Beiträge zur privaten Krankenversicherung werden bei Leistungen zur medizinischen Rehabilitation nicht übernommen.

Rehabilitanden, die Übergangsgeld wegen Leistungen zur medizinischen Rehabilitation erhalten, haben keinen Anspruch auf Beitragszuschüsse nach § 258 SGB 5, wenn sie bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind. Dies gilt für versicherungsfreie Personen ebenso wie für Rehabilitanden, die von der Krankenversicherungspflicht befreit sind. Anders als Teilnehmer an Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben werden Personen, die Leistungen zur medizinischen Rehabilitation erhalten hierdurch nicht in der Krankenversicherung versicherungspflichtig.

von
Herbst

Vielen Dank Reha Sachbearbeitet, das heißt wenn man privat oder freiwillig krankenversichert ist, ist mit den Übergangsgeld alles abgegolten? Wenn man als gesetzl Krankenversicherter Übergangsgeld erhält beteiligt sich die Rentenversicherung oder müssen alle Vers. die eine mediz. Reha beantragen selber sehen, wie es mit der Krankenversicherung weitergeht? Besten Dank vorab.

Experten-Antwort

Ein Beitragszuschuss zur privaten Krankenversicherung kann gemäß § 44 Abs. 2 SGB IX unter bestimmten Voraussetzungen gewährt werden. Näheres müssen Sie mit der zuständigen Reha-Sachbearbeitung klären.

von
Sachbearbeiter DRV Bereich Reha

Zitiert von:

Ein Beitragszuschuss zur privaten Krankenversicherung kann gemäß § 44 Abs. 2 SGB IX unter bestimmten Voraussetzungen gewährt werden. Näheres müssen Sie mit der zuständigen Reha-Sachbearbeitung klären.

Auch die Experten dürfen einmal falsch liegen, ein Zuschuss ist nur bei Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben möglich, nicht aber bei Leistungen zur medizinischen Rehabilitation.

@"Experte": Bitte mal den Gesetzestext von § 44 Abs. 2 SGB IX genau lesen

Experten-Antwort

Hallo " Sachbearbeiter DRV Bereich Reha", Sie haben Recht,
Rehabilitanden, die Übergangsgeld wegen Leistungen zur medizinischen Rehabilitantion erhalten, haben keinen Anspruch auf Beitragszuschüsse nach § 258 SGB 5, wenn sie bei einem privaten Krankenversicherungsunternehmen versichert sind. Eine Ausnahme gilt allerdings für Zeiten ab 01.07.2001, wenn der Versicherte arbeitslos ist und die Bundesagentur für Arbeit zuvor Beiträge zur privaten Krankenversicherung nach § 174 Abs. 2 SGB 3 übernommen hat( §44 Abs.2,Satz 2 SGB 9)