Reha abgelehnt und jetzt ?

von
Michel

Mein Rehaantrag wurde abelehnt.
Es wird auf die Krankenkasse verwiesen, die hat aber auch schon abgelehnt.
Jetzt will ich in Widerspruch gehen, aber in einem Monat läuft mein Krankengeld aus.
Bekomme ich dann Geld bis zum endgültigen Entscheid von der Rentenkasse ?

Gruß
Michel

von
Schade

Was soll man zu Ihrer Frage sagen ohne dass man irgendwelche Details kennt?

Lassen Sie sich vor Ort beraten.

Bestehende Möglichkeiten nach KG Ende:
ALG 1, ALG 2, Sozialhilfe, Einkommen des Ehepartners, Leben vom Ersparten, Rente, Lottogewinn - vieles ist theoretisch möglich.

von
Conni

Mit welcher Begründuung wurde abgelehnt?
Keine Erfolgsaussichten?
Ambulante Therapiemöglichkeiten noch nicht ausgeschöpft?

von
Michel

Aber Sie wissen doch selbst, dass das Arbeitsamt sich für kranke nicht zustädnig fühlt und mich wieder weg schicken wird.

Also muß ich doch für die Übergangszeit bis das Widerspruchsverfahren entschieden ist Geld von der Rentenkasse bekommen.
Schließlich hat die Rentenkasse die Situation jetzt herbeigeführt.

Gruß
Michel

von
Michel

Zitiert von: Conni

Mit welcher Begründuung wurde abgelehnt?
Keine Erfolgsaussichten?
Ambulante Therapiemöglichkeiten noch nicht ausgeschöpft?

Es wird einfach darauf verwiesen, dass die Krankenkasse zuständig ist.
Die hat aber bereits vor Monaten abgelehnt und auf die Rentenkasse verwiesen.

Ich lege jedenfalls Widerspruch bei der Rentenkasse ein.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Michel,

es gibt keine Geldleistung der Rentenversicherung, die allein zur Überbrückung eines Widerspruchsverfahrens gezahlt wird. Und warum sollte die Rentenversicherung auch zahlen - Ihr zuständiger Träger geht ja offensichtlich davon aus, dass Sie die Voraussetzungen für die Reha nicht erfüllt haben.

Wie Conni schon schrieb, wäre es aber interessant zu wissen, mit welcher Begründung abgelehnt wurde. Davon abhängig könnte man eventuell einschätzen, ob ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente Sinn machen würde...

von
Michel

Hallo Experte.
In Kurzforn: die persönlichen Vorraussetzungen liegen nicht vor nach $10 usw.
Die Krankenkasse ist zuständig.

Ich habe eher das Gefühl, man will mich aushungern lassen.
Die wissen doch genau, daß ich bald von niemandem mehr Geld bekomme.

Gruß
Michel

von
Michel

Noch eine Frag Experte:
Wenn ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stelle, zahlt dann die Rentenkasse weiter, wenn mir bis zur Entscheidung das Krankengeld aus geht ?

Gruß
Michel

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Michel,

Sie sollten der Rentenversicherung nicht unterstellen, Ihne schaden zu wollen.

Für mich hört sich das so an, dass der Sozialmedizinische Dienst des Rententrägers wahrscheinlich festgestellt hat, dass Sie zunächst eine Akutbehandlung (z.B. in einem Krankenhaus oder eine ambulante Therapie) benötigen, um Ihren Gesundheitszustand zu bessern. Das ist ein großer Unterschied zu einer Rehabilitation, bei der es um die Besserung der Erwerbsfähigkeit geht.
Und für Akutbehandlungen ist nunmal die Krankenversicherung der richtige Ansprechpartner.
Ich empfehle Ihnen sehr, sich vor einem Widerspruch mit Ihren behandelnden Ärzten zu beraten.

von Experte/in Experten-Antwort

Zitiert von: Michel

Noch eine Frag Experte:
Wenn ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stelle, zahlt dann die Rentenkasse weiter, wenn mir bis zur Entscheidung das Krankengeld aus geht ?

Gruß
Michel

Nein, die Rentenversicherung kann erst zahlen, wenn der Anspruch auf Rente geprüft wurde. Sie können jedoch in der Zwischenzeit bei der Arbeitsagentur Arbeitslosengeld nach der sogenannten Nahtlosigkeitsregelung beantragen.

von
Michel

Zitiert von: Michel

Hallo Michel,

Sie sollten der Rentenversicherung nicht unterstellen, Ihne schaden zu wollen.

Für mich hört sich das so an, dass der Sozialmedizinische Dienst des Rententrägers wahrscheinlich festgestellt hat, dass Sie zunächst eine Akutbehandlung (z.B. in einem Krankenhaus oder eine ambulante Therapie) benötigen, um Ihren Gesundheitszustand zu bessern. Das ist ein großer Unterschied zu einer Rehabilitation, bei der es um die Besserung der Erwerbsfähigkeit geht.
Und für Akutbehandlungen ist nunmal die Krankenversicherung der richtige Ansprechpartner.
Ich empfehle Ihnen sehr, sich vor einem Widerspruch mit Ihren behandelnden Ärzten zu beraten.


Noch eine Frag Experte:
Wenn ich einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stelle, zahlt dann die Rentenkasse weiter, wenn mir bis zur Entscheidung das Krankengeld aus geht ?

Gruß
Michel

von
Michel

Aber mein Arzt hat doch den Rentenantrag bei der Rentenkasse gestellt und alles ausgefüllt.
Eben weil die Krankenkasse abgelehnt hat.

von
Michel

Bin schon ganz verwirrt.
Ich meinte:
Mein Arzt hat den Rehaantrag gestellt.

von
Jockel

Hallo Michel,

dann legen Sie Widerspruch bei der RV gegen die Ablehnung des Rehaantrags ein. Parallel stellen Sie am besten auch gleich einen Rentenantrag.
Ohne genaue Kenntnis Ihres Vorgangs, wird Ihnen hier keiner einer ausführlichere Antwort geben können.
Fakt ist aber, dass die RV nicht nach Ende des Krankengeldes Leistungen erbringt, nur weil Sie etwas beantragt haebn/widerspruch eingelegt haben.

von
Michel

Geht das ?
Dass man Rehaantrag (Widerspruch) und Rentenantrag gleichzeitig stellt ?

Dann müßte das Arbeitsamt wegen dem Nahtlosigkeitsparagraphen zahlen, so lange, bis einer der beiden Anträgen endgültig entschieden ist ?
Richtig ?

Gruß
Michel

von
Michel

Hallo !
Niemand mehr da ?

Michel

von
Jockel

Ja, Sie können beides zeitgleich machen (widerspruch und Rentenantrag).
Wer letztendlich nach dem Krankengeld zahlen muss, kommt auf den individuellen Fall an. Möglichm, dass es bei Ihnen das Sozialamt sein wird. Da müssen Sie sich aber entsprechend beim Arbeitsamt/Sozialamt erkundigen.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Michel,

Sie können den Rentenantrag parallel zum Widerspruch stellen - letztlich wird immer insgesamt geprüft, ob die Voraussetzungen für eine Reha oder für eine Rente vorliegen. Mehr kann ich dazu hier im Forum aber nicht sagen, da mir die genauen Umstände in Ihrem Einzelfall nicht bekannt sind.

Ob die Arbeitsagentur Ihnen Arbeitslosengeld nach der Nahtlosigkeitsregelung zahlt, kann ich nicht garantieren - diese Frage müssen Sie mit Arbeitsagentur klären. Eventuell kommt auch Sozialhilfe in Frage.

von
Michel

Ich habe einen gültigen Arbeitsvertrag.
Auch habe ich jahrzehntelang in die Arbeitslosenkasse eingezahlt.
Dann müßte ich doch zumindest 12 Monate ALG I bekommen.
Zumindest so lange, bis ein Antrag bei der Rentenkasse entschieden ist.
Richtig ?

Gruß
Michel

von
Jockel

Herrje !
Nieman hier kennt Ihren Lebenslauf/Versicherungsverlauf etc.
Die Fragen, die Sie zum Thema Rentenvesicherung hatten, wurden doch nun mehrfach beantwortet.
Nochmal: erkundigen Sie sich beim Arbeitsamt !