Reha abgelehnt und jetzt ?

von
Carmen

Gehen Sie morgen bzw. schnellstmöglich mit allen Unterlagen zum VdK oder SoVD und lassen sich mal vernünftig beraten bzw. gleich vertreten. Ansonsten sehe ich das Sie in ihrem " Chaos " und ohne eigenes jegliches Fachwissen " den Bach runtergehen " .

von
Michel

Zitiert von: Carmen

Gehen Sie morgen bzw. schnellstmöglich mit allen Unterlagen zum VdK oder SoVD und lassen sich mal vernünftig beraten bzw. gleich vertreten. Ansonsten sehe ich das Sie in ihrem " Chaos " und ohne eigenes jegliches Fachwissen " den Bach runtergehen " .

Beim SoVD bin ich schon, der hat mich beim Rehaantrag auch vertreten.
Trotzdem hat die Rentenversicherung zu mir geschickt und nicht zu dem Anwalt.
Warum eigentlich ?

Noch eine Frage:
Da ist noch ein Schreiben für den behandelnden Arzt dabei, über die Ablehnung.
Hat der Arzt das schon in Kopie bekommen oder muß ich ihm das vorbei bringen ?

Michel

von
Michel

Hallo ! Schon wieder alle weg ?
Michel

von
Jockel

Woher soll jemand im Forum wissen, warum der Bescheid nicht an den SovD gegangen ist ??? Vielleicht war es ein Versehen der RV ?

Was Sie Ihrem behandelnden Arzt vorlegen ist alleine Ihre Sache.

von
Michel

Ich verstehe die Ablehnung einfach nicht.
Mein Arzt hat geschrieben, daß meine Erwerbsfähigkeit massiv gefährdet ist und jetzt bekomme ich jeweils eine Ablehnung von Kranken-u.Rentenkasse und immer nach Aktenlage, ohne daß mich jemals jemand angeguckt hat !

Ich mach morgen Termin mit SovDAnwalt, soll der den Widerspruch machen.
Michel

von
Chris

Zitiert von: Michel

Ich habe eher das Gefühl, man will mich aushungern lassen.
Die wissen doch genau, daß ich bald von niemandem mehr Geld bekomme.

Darum macht man sowas auch frühzeitig vor Auslaufen des Krankengeldes!

von
Force

Zitiert von: Michel

nach Aktenlage, ohne daß mich jemals jemand angeguckt hat !

LOL So sieht sie aus unsere

"NEUE SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT"

Force

von
Carmen

Es gibt viele Fälle die rein nach " Aktenlage " entschieden werden können. Da reichen dann die vorliegenden ärztliche Berichte aus um entweder die Reha/Rente zu genehmigen oder abzulehnen.

Insofern braucht Sie auch niemand zwangsläufig vor einer Entscheidung zu einem ihrer Anträge " anzusehen " . Sie scheinen sich im Verfahrensablauf wirklich nun gar nicht auszukennen. Geben Sie also alles ihrem Anwalt der macht das dann schon.

von
Carmen

" Mein Arzt hat geschrieben, daß meine Erwerbsfähigkeit massiv gefährdet ist "

Die Meinung ihres Arztes in allen Ehren, aber diese hat im Reha/Rentenverfahren die gleiche Bedeutung als wenn in China ein Sack Reis umfällt - nämlich KEINE !

von
Michel

Das mag schon stimmen Carmen.
Aber der Ablehnungsbescheid greift einfach eine Krankheit/Behinderung heraus und verweist auf die Krankenkasse.
Die anderen zwei Erkrankungen läßt man einfach unter den Tisch fallen.
Geht im Ablehnungsbescheid überhaupt nicht darauf ein.
Dabei ist es das Gesamtpaket, daß mir so große Probleme bereitet.

Wie kann es sein, daß so verfahren wird Carmen ?

Gruß
Michel

von
Carmen

@Michel
Hier wird ihnen niemand ohne Einsicht in ihre Akte/Unterlagen konkretes sagen können. Dazu haben Sie ja auch schliesslich den SovD bereits eingeschaltet bzw. Vertritt Sie dieser. Natürlich muss der SoVD dann im Widersporuch auch und gerade ihre " vergessenen " Erkrankungen als Argument pro Reha anführen. Es kann aber genau so gut sein,.das eben diese anderen Erkankungen bezüglich der Reha nicht relevant waren/sind.

Und das mit dem " Gesamtpaket " aller Erkrankungen mag für Sie persönlich so sein, aber das muss noch lange nicht so sein für die Kasse bzw. die RV. ..... Nicht immer macht viel auch dann viel aus. Es gibt eben auch Erkrankungen die " Peanuts " sind . Die mögen sicher für Sie zwar störend und belastend sein, aber haben unter Umständen eben für die Kasse und die RV keine Bedeutung/Wichtigkeit hinsichtlich einer beantragten Rehsa oder Rente..

von
Anstand

Michel
Was mir bei Ihren Beiträgen aufgefallen ist:
Sie sollten sich einmal erklären lassen, was Höflichkeit und Anstand ist. Ihr Benehmen hier ist äußerst fragwürdig. Sie sollten dankbar sein, daß man sich Ihrer Fragen annimmt und versucht richtige Antworten zu finden. Stattdessen krakeelen Sie hier schon herum, wenn Sie nach nur ca. 20 Minuten noch keine Antwort auf Ihre ----Fragen bekommen!!!
Was erwarten Sie denn?? Die User, die Ihnen hier Hilfestellung geben wollen, machen das freiwillig und sind nicht Ihre Hiwis!!!!
Und noch etwas: In der deutschen Sprache gibt es die schönen Wörter "Bitte" und "Danke". Kann man ab und zu auch mal benutzen.

Sorry, aber das mußte ich los werden.