REHA Antrag

von
me35

Guten Tag!

Ich habe aus dieser Seite bereits ausgiebig gelesen. Jedoch habe ich noch einige Fragen.

Ich will auf Empfehlung meines Neurologen einen REHA Antrag stellen. Ich habe bereits den Arzt-Bericht ausgestellt bekommen und möchte nun wissen, wie ich weiter vorgehen soll. Ich habe 1-3 Kliniken, die ich der Deutschen Rentenversicherung gerne vorschlagen will. Muss dies in einem Anschreiben geschehen? Welche Informationen sind noch in einem Anschreiben mitzuteilen? Der Bericht des Arztes ist sehr knapp gehalten, so dass keine Informationen vorliegen, wie es zu dem aktuellen Zustand gekommen ist. Bei mir z.B. durch langjährige Überbelastung / Überarbeitung. Sollte ich darauf genauer in einem Anschreiben eingehen?

Mein Arzt ht mir zwei Exemplare des Arzt-Berichtes gegeben, werden beide benötigt?

Vielen Dank!

me35

von
Happy

Hallo me35,

Ja, geben Sie bitte auf dem G100 die gewünschten Kliniken an. (Das heißt jedoch nicht, dass es auch klappt!)

Weiterhin kann ich nur empfehlen, alle Angaben die für eine med. Reha von Bedeutung sind, auch anzugeben. Der Antrag selbst beinhaltet doch genau diese Fragen. Dort können Sie Art und Ursache Ihrer Krankheitsgeschichte eintragen.

LG Gruß und gute Besserung wünscht Happy

von
Schade

und wenn die Zeilen im Formular nicht reichen, bzw. Sie denken, dass es für die Entscheidung hilfreich sein kann, wenn Sie den Arztbericht ausführlich erklären, steht es jedem frei beliebig lange Ergänzungen in einem freien Schreiben mitzuliefern.

Vielleicht reicht ja aber auch was der doc geschrieben hat, wer im Forum kann das wissen?

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo,

Sie sollten sich beim Rentenversicherungsträger die Anträge für eine medizinische Rehabilitation anfordern. Alle erforderlichen Fragen sind dort aufgeführt. Wunschkliniken sollten Sie sofort in diesem Antrag mit angeben. Ebenso können Sie gerne die Artzberichte beifügen und eine persönliche Darstellung Ihres Gesundheitszustandes , damit die für Sie geeignete Klinik ausgewählt werden kann.