Reha-Antrag wie?

von
Fragende

Hallo zusammen,

erhoffe mir hier eine Antwort zu erhalten. Meine Ärztin für Orthopädie befürwortet, dass ich einen Antrag für eine medizinische Reha stelle. Nach Auskunft der Service Stelle der Deutschen Rentenversicherung muss ich die Anträge G 100, 110, 120, 1204/1205, 1206 an die Deutsche Rentenversicherung senden. Nach Rückfrage bei meiner Krankenkasse sagte diese mir, dass ich als Erstes einen Vordruck "M 60" vom Arzt an die Krankenkasse senden muss. Wie ist denn nun der Weg? Kann ich den Antrag G100 + 110 selber ausfüllen, meine Krankenkasse bitten den Antrag G120 auszufüllen und meiner Arztin die Anträge G 1204/1205 + 1206 senden damit sie diese ausfüllt?
Danke für hoffentlich aufschlussreiche Antworten

von
Wolfgang

Hallo Fragende,

wie wäre es, wenn Sie die nächste Beratungsstelle der DRV oder das nächste Rathaus/Rentenstelle aufsuchen, und dort alle erforderlichen Vordrucke ausfüllen lassen ? Die Mitarbeiter/innen wissen, was aus dem (umfangreichen) Reha-Paket notwendig ist und ersparen Ihnen viel Zeit und Mühe.

Gruß
w.

von
Koulchen

Ich kann Wolfgang nur zustimmen - die Beratungsstelle der DRV war so ziemlich die erste Institution, die nach Monaten der Ungewißheit, wie es mit einer medizinischen und später beruflichen Reha bei meinem Mann weitergehen sollte, Licht ins Dunkel gebracht hat. Der Berater war sehr kompetent und zuvorkommend. Er hat uns dann auch gesagt, welche weiteren Formulare noch heranzuschaffen waren.

Viele Grüße
Koulchen

von
Schade

Die G Formulare nehmen Sie wenn Sie den Antrag direkt bei der DRV stellen wollen.

Wenn Sie den Antrag bei der Kasse stellen wollen, machen Sie es so wie es die Kasse vorschlägt (dann prüft die Kasse die Zuständigkeit und leitet den "Antrag" weiter).

Der Weg ist letztlich egal.

Noch ein Satz zu Wolfgangs Tipp: Die Rathäuser (zumindest bei uns in Baden-Württemberg) helfen zwar gut bei Rentenanträgen, sind bei Rehaanträgen aber i.d.R. nicht so fit; deshalb lieber zur nächsten Außenstelle der DRV gehen.
(Hoffentlich gibt es die in Ihrer Region noch - bei uns regiert da wieder mal der "Sparwahn" und die Entscheidungstrger am grünen Tisch tendieren wieder dazu, Außenstellen schließen zu wollen.....)

Experten-Antwort

Hallo Fragende,

ich kann der Empfehlung von Wolfgang nur zustimmen - in einer Auskunfts- und Beratungsstelle der Rentenversicherung oder im Versicherungsamt Ihrer Gemeinde halfen Ihnen die Mitarbeiter gern beim Ausfüllen der Anträge.

von
Wolfgang

Hallo Schade,

>Die Rathäuser ..., sind bei Rehaanträgen aber i.d.R. nicht so fit;

Ich kann mich erinnern, wenigsten einen in den letzten 5 Jahren ausgefüllt zu haben :-) Der Bedarf ist minimal, insofern ist bei intensiveren Zweifelsfragen der Weg zur DRV-Beratungsstelle die bessere Wahl.

Gruß
w.