Reha-Antrag / Wiedereingliederung

von
C.K.

Hallo,

ich wurde von der Krankenkasse aufgefordert einen Reha-Antrag zu stellen (Krebserkrankung)
Ich habe mich eigentlich gegen eine Reha entschieden (Grund ist mein jüngster Sohn, der sehr anhänglich ist; 3 Wochen ohne Mama- unmöglich; mitnehmen ist auch nicht möglich, er bleibt nicht bei Fremden), ambulante Reha gibt es hier in der Nähe leider nicht
den Reha-Antrag habe ich bereits abgeschickt.

Übernächste Woche fange ich wieder an zu arbeiten, erstmal eine Wiedereingliederung, Dauer der Wiedereingliederung steht noch nicht fest (Ich bekomme aktuell noch eine Erhaltungs-Therapie nach der Chemo).
Während der Wiedereingliederung würde ja Krankengeld gezahlt.
Wie ist das dann mit dem Reha-Antrag (iat noch nicht genehmigt)? Kann ich den zurückziehen (in Absprache mit der Krankenkasse) oder kann die mich zwingen die Reha anzutreten, schließlich zahlt sie ja noch Krankengeld während der Wiedereingliederung?

von
DRV

Eine Rücknahme des Rehaantrages müssen Sie vorher zwingend mit Ihrer KK besprechen.

Experten-Antwort

Hallo C.K.,
klären Sie Ihre Fragen bitte mit Ihrer Krankenkasse ab und wenden sich dann an den zuständigen Rentenversicherungsträger.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 10.09.2018, 10:44 Uhr]