Reha antreten obwohl nicht mehr arbeitsunfähig

von
Tanja Poschmann

Ich war seit Anfang Oktober bis jetzt (Mitte Januar) arbeitsunfähig.Nach sechs Wochen Lohnfortzahlung bin ich Anfang November ins Krankengeld gerutscht. Zu diesem Zeitpunkt habe ich bei der Krankenkasse einen Antrag auf eine Mutter-Kind-Kur gestellt. Mir wurde damals schon gesagt, die würde abgelehnt werden und der Antrag zur Rentenversicherung abgegeben weil ich arbeitsunfähig bin.
So, jetzt kam letzte Woche die Ablehnung mit der Einschränkung des Dispositionsrecht.
Ich gehe ab Montag 19.1. wieder arbeiten.
Meine Frage, muss ich die Reha der RV antreten wenn ich darüber Bescheid bekomme oder kann ich dies ablehnen und nochmal eine Mutter-Kind-Kur beantragen?

von
Schorsch

Wenn Sie nicht mehr arbeitsunfähig sind und kein Krankengeld von Ihrer Krankenkasse erhalten, ist die Einschränkung Ihres Dispositionsrechts hinfällig geworden.

Problematisch könnte es dann werden, wenn Sie Ihre Reha ablehnen und danach erneut arbeitsunfähig werden.

Dann ginge das Spiel von vorne los.

von Experte/in Experten-Antwort

Hallo Tanja Poschmann,

dem Beitrag von „Schorsch“ ist aus meiner Sicht zuzustimmen.